hurtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hur-tig
Wortbildung  mit ›hurtig‹ als Erstglied: ↗Hurtigkeit
eWDG

Bedeutung

landschaftlich flink, gewandt
Beispiele:
ein hurtiges Pferd
ein Bursche mit hurtigen Händen, Augen
hurtige Bewegungen, Sprünge
der hurtige Takt der Musik
hurtiges herbeilaufen
etw. hurtig ergreifen, fortschaffen
eine Arbeit hurtig erledigen
das Bächlein plätschert hurtig ins Tal
jmd. kann hurtig reden, erzählen
Er konnte dem hurtigen Latein der beiden nicht folgen [ Feuchtw.Jüd. Krieg13]
Der Leutnant ... gürtete hurtig den Säbel um [ Th. MannKönigl. Hoheit7,203]
Mach' hurtig, Jenni. Zieh die Naue ein [ SchillerTellI 1]
hurtig!Aufforderung, sich zu beeilen
Beispiel:
Hurtig, Vater, mir brennt's in den Eingeweiden [ SternheimSnobI 4]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hurtig Adj. ‘eifrig, schnell, flink, behende’, spätmhd. hurtec, verkürzt aus mhd. hurteclich ‘im Hinblick auf einen Stoß, einen Anprall heftig losrennend, zum Gebrauch beim stoßenden Losrennen geeignet’, einer Ableitung von mhd. hurt m., hurt(e) f. ‘Stoß, Anprall, stoßendes Losrennen’. Dieser ritterliche Turnierausdruck ist eine Entlehnung von afrz. hurt m., hurte f. ‘Stoß, Anprall’ (frz. heurt), rückgebildet aus afrz. hurter ‘stoßen, anprallen, aufschlagen, im Kampf zusammenstoßen’ (frz. heurter ‘stoßen, verletzen’, engl. to hurt ‘verletzen’). Das afrz. Verb wird auf das Germ., auf anfrk. *hūrt zurückgeführt, das (mit Metathese) an anord. hrūtr ‘Widder’ (verwandt mit ↗Hirsch und letztlich mit ↗Hirn, s. d.) angeknüpft wird, so daß von einer Bedeutung ‘wie ein Widder mit den Hörnern stoßen’ auszugehen ist.

Thesaurus

Synonymgruppe
Zeit sparend · ↗behänd(e) · ↗eilig · ↗flink · ↗flott · ↗flugs · hurtig · ↗munter · ↗rapid · ↗rapide · ↗rasch · ↗schleunig · unerwartet schnell · ↗zeitsparend · ↗zügig  ●  ↗geschwind  veraltend · ↗schnell  Hauptform · ↗speditiv  schweiz. · ↗zeitnah  Jargon, floskelhaft · ↗dalli  ugs. · ↗eilends  geh. · ↗fix  ugs. · ↗hopphopp  ugs. · in lebhafter Fortbewegungsweise  ugs., ironisch · mit Karacho  ugs. · mit Schmackes  ugs., regional · mit einem Wuppdich  ugs. · ↗subito  ugs. · ↗umgehend  geh., kaufmännisch, Schriftsprache · ↗zackig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›hurtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hurtig‹.

Verwendungsbeispiele für ›hurtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für eine so hurtige Frau war das Leben im Museum nichts.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1996
Und wie wunderbar rauschten die hurtigen Bäche in den Wäldern!
Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 79
Bevor ich auch ganz müde wurde, begab ich mich hurtig zum Alsterwanderweg.
Bild, 12.06.2001
Der Rauch zieht hurtig vom Mund über die Oberlippe in seine Nase.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 124
Dann lief sie, die Augen starr in die gegenüberliegende Bockgabel gerichtet, hurtig über das Seil.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 102
Zitationshilfe
„hurtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hurtig>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hurrikan
Hurraruf
Hurrapatriotismus
hurrapatriotisch
Hurrapatriot
Hurtigkeit
Husar
Husarenjacke
Husarenritt
Husarenstreich