hydrieren

GrammatikVerb · hydrierte, hat hydriert
Aussprache
Worttrennunghy-drie-ren · hyd-rie-ren
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›hydrieren‹ als Erstglied: ↗Hydrierung · ↗Hydrierverfahren · ↗Hydrierwerk
eWDG, 1969

Bedeutung

Technik Wasserstoff an chemische Grundstoffe oder Verbindungen anlagern, meist unter Druck und Verwendung eines Katalysators
Beispiel:
Kohle zur Gewinnung von Schmier- und Treibstoffen hydrieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hydrieren Vb. ‘Wasserstoff an (ungesättigte) chemische Verbindungen anlagern’, Terminus der Chemie, gelehrte Bildung (Anfang 20. Jh.) zu griech. hýdōr (ὕδωρ) ‘Wasser’. Vgl. Hydrierung, Hydrierverfahren, Hydrierwerk (20. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kohle

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hydrieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es läßt sich nur schwierig hydrieren und ist auch sonst sehr widerstandsfähig.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 144
Ausgangspunkt der Veba-Überlegungen ist, daß es vermutlich nie wirtschaftlich sein wird, deutsche Kohle zu hydrieren.
Die Zeit, 23.11.1979, Nr. 48
Der so aufbereitete Kunststoff wird dann zusammen mit Erdölrückständen zu hochwertigen Raffinerieprodukten hydriert, die erneut für die Kunststoffproduktion eingesetzt werden können.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.1994
Mit wenigen Mitarbeitern unternahm ich es also, in der Ammoniak- und Methanolapparatur den - im Werk selbst erzeugten - Braunkohlenteer katalytisch zu hydrieren.
Forschungen und Fortschritte. Nachrichtenblatt der deutschen Wissenschaft und Technik, 1943, Nr. 3/4, Bd. 19
Zitationshilfe
„hydrieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hydrieren>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hydrid
Hydria
Hydrazone
Hydrazingelb
Hydrazin
Hydrierung
Hydrierverfahren
Hydrierwerk
hydro-
Hydrobiologie