Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hydrophil

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hy-dro-phil · hyd-ro-phil
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Biologie von Tieren und Pflanzen   im oder am Wasser lebend
2.
Chemie, Technik Wasser, Feuchtigkeit anziehend, aufnehmend

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Wasser liebend · hydrophil

Typische Verbindungen zu ›hydrophil‹ (berechnet)

Gruppe Kopfgruppe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hydrophil‹.

Verwendungsbeispiele für ›hydrophil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Schlamm faßt sich fein und angenehm an, klebt nicht und ist besonders hydrophil. [Süddeutsche Zeitung, 18.04.1994]
Zusätzlich können im hydrophilen Bereich des Proteins ionische Wechselwirkungen mit der Membranoberfläche auftreten. [Zimmermann, Herbert: Molekulare Funktionsträger der Nervenzelle. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 28]
Eine hydrophile, Wasser anziehende Beschichtung der Modellleitungen brachte die Lösung. [Der Tagesspiegel, 26.03.2002]
Letzteres heißt "hydrophob" und bedeutet wasserabweisend, während die Außenschicht wie ein Docht Wasser anzieht und "hydrophil" genannt wird. [Süddeutsche Zeitung, 08.08.1997]
Auf diese Weise ermöglichen sie den hydrophilen Kopfgruppen auf jeder Seite der Membranoberfläche den Kontakt mit dem wässrigen Medium. [Zimmermann, Herbert: Molekulare Funktionsträger der Nervenzelle. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 26]
Zitationshilfe
„hydrophil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hydrophil>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hydropathisch
hydromorph
hydrometrisch
hydromechanisch
hydrolytisch
hydrophob
hydrophobieren
hydropisch
hydropneumatisch
hydrostatisch