hydrophil

Aussprache
Worttrennunghy-dro-phil · hyd-ro-phil
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Biologie von Tieren und Pflanzen   im oder am Wasser lebend
2.
Chemie, Technik Wasser, Feuchtigkeit anziehend, aufnehmend

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Wasser liebend · hydrophil

Verwendungsbeispiele für ›hydrophil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Schlamm faßt sich fein und angenehm an, klebt nicht und ist besonders hydrophil.
Süddeutsche Zeitung, 18.04.1994
Zusätzlich können im hydrophilen Bereich des Proteins ionische Wechselwirkungen mit der Membranoberfläche auftreten.
Zimmermann, Herbert: Molekulare Funktionsträger der Nervenzelle. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 28
Eine hydrophile, Wasser anziehende Beschichtung der Modellleitungen brachte die Lösung.
Der Tagesspiegel, 26.03.2002
Letzteres heißt "hydrophob" und bedeutet wasserabweisend, während die Außenschicht wie ein Docht Wasser anzieht und "hydrophil" genannt wird.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.1997
Die Wasseraufnahme ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie dem "kristallinen" Anteil, der chemischen Natur der Wandsubstanz und der Zugänglichkeit der hydrophilen Gruppen.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 127
Zitationshilfe
„hydrophil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hydrophil>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hydrophan
Hydroperikardium
Hydroperikard
hydropathisch
Hydropathie
Hydrophilie
hydrophob
Hydrophobie
hydrophobieren
Hydrophobierungsmittel