hydrophob

Aussprache
Worttrennunghy-dro-phob · hyd-ro-phob
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Biologie von Tieren und Pflanzen   trockene Lebensräume bevorzugend
2.
Chemie, Technik Wasser, Feuchtigkeit abstoßend; nicht in Wasser löslich

Thesaurus

Synonymgruppe
Wasser abstoßend · ↗Wasser abweisend · Wasser meidend · hydrophob

Typische Verbindungen zu ›hydrophob‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hydrophob‹.

Verwendungsbeispiele für ›hydrophob‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da es sich nicht um Bindungen im eigentlichen Sinne handelt, spricht man heute meist von hydrophoben Wechselwirkungen.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 16
Gängige Nanobeschichtungen für "selbstreinigende" Oberflächen lassen das Wasser abperlen, sie sind "hydrophob", also Wasser abweisend.
Die Welt, 27.01.2004
Letzteres heißt "hydrophob" und bedeutet wasserabweisend, während die Außenschicht wie ein Docht Wasser anzieht und "hydrophil" genannt wird.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.1997
Meist läuft das neben einer Steigerung der hydrophoben Eigenschaften auf eine Verbesserung der Löslichkeitsverhältnisse und eine Minderung der Neigung zur Härtung heraus.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 331
Zitationshilfe
„hydrophob“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hydrophob>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hydrophilie
hydrophil
Hydrophan
Hydroperikardium
Hydroperikard
Hydrophobie
hydrophobieren
Hydrophobierungsmittel
Hydrophor
Hydrophoren