hypo-

GrammatikAffix
Nebenform hyp- · Affix
Wortbildung mit ›hypo-‹/›hyp-‹ als Erstglied: ↗Hypodontie · ↗Hypogamie · ↗Hyponym · ↗Hypotaxe · ↗Hypothermie · ↗Hypothese · ↗Hypotrophie · ↗Hypozentrum · ↗hypotaktisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
unter, darunter
2.
Medizin, Biologie bezeichnet in Bildungen mit Substantiven die Unterentwicklung, Unterfunktion eines Organs o. Ä.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hypo- · hyp- · hyph-
hypo-, (vor Vokalen) hyp-, (in Verbindung mit h) hyph-, Präfix ‘unter-’, räumliches Daruntersein, Nichterreichen des üblichen Maßes, auch Abhängigkeit ausdrückend, nach in gleicher Weise gebrauchtem griech. hypo- (ὑπο-). Zunächst in aus dem Griech. stammenden Bildungen, s. ↗hypochondrisch, ↗hypotaktisch; danach in der Wissenschaftssprache bis heute produktiv, vgl. Hypotonie f. ‘herabgesetzter Blutdruck’ (19. Jh.), zu griech. tónos (τόνος) ‘Spannung, Seil, Saite, Sehne’; Hyphäma n. ‘Blutansammlung in der vorderen Augenkammer’ (19. Jh.), vgl. griech. hýphaimos (ὕφαιμος) ‘blutunterlaufen, blutig’; Hypochromie f. ‘verminderter Hämoglobingehalt’ (20. Jh.), zu griech. chrṓma (χρῶμα) ‘Farbe’.
Zitationshilfe
„hypo-“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hypo->, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hyoszyamin
Hyoscyamin
Hymnus
hymnologisch
Hymnologie
hypabyssisch
Hypakusis
Hypalgesie
hypalgetisch
Hypallage