Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hypersensibel

Grammatik Adjektiv
Worttrennung hy-per-sen-si-bel
Wortzerlegung hyper- sensibel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

verstärkend   überaus sensibel, empfindsam

Typische Verbindungen zu ›hypersensibel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hypersensibel‹.

Verwendungsbeispiele für ›hypersensibel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die hypersensible Administration im Weißen Haus spielte sofort seine Worte herunter. [Der Tagesspiegel, 27.10.2003]
Er ist hypersensibel und dann leicht aufbrausend, rücksichtslos offen und zu zynischen Ausfällen immer bereit. [Süddeutsche Zeitung, 29.03.1997]
Dieser Erfolg, der nahe an die für wunderbar gehaltene Selbstordination hypersensibler somnambuler Personen streift, überraschte mich anfangs selbst. [Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630]
An Joyce erinnert aber auch Ihre hypersensible Wahrnehmung sprachlicher Klangbilder. [Die Welt, 22.09.2003]
Das Gutachten soll nach den Worten der Verteidigerin belegen, daß der asthmakranke und angetrunkene Angeklagte "hypersensibel" und panisch auf das Würgen reagiert habe. [Die Welt, 23.12.2005]
Zitationshilfe
„hypersensibel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hypersensibel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hyperreal
hyperpyretisch
hyperplastisch
hypero-
hypernervös
hypersensibilisieren
hypersonisch
hyperton
hypertonisch
hypertroph