hypostatisch

Worttrennunghy-po-sta-tisch · hy-pos-ta-tisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich
1.
die Hypostase betreffend; vergegenständlichend, gegenständlich, verdinglicht, wesentlich
2.
Medizin die Hypostase betreffend, dadurch hervorgerufen
3.
Genetik die Hypostase betreffend; in seiner Wirkung überdeckt

Verwendungsbeispiel für ›hypostatisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß die volle Gottheit Christi - bei zweifelhafter hypostatischer Selbständigkeit - durch »Einwohnung« im Menschen Person geworden sei, wird jedenfalls noch von Eustathius von Antiochia vertreten.
Eltester, W.: Antiochenische Theologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 28554
Zitationshilfe
„hypostatisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hypostatisch>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hypostasierung
hypostasieren
Hypostase
Hypospermie
Hyposomie
hypostomatisch
Hypostylon
Hypostylos
hypotaktisch
Hypotaxe