i-Tüpfelchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Worttrennungi-Tüp-fel-chen
Ungültige SchreibungI-Tüpfelchen
Rechtschreibregeln§ 40 (1), § 55 (1)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zutat, die einer Sache noch die letzte Abrundung gibt

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) letzte bisschen, was noch gefehlt hat(te) · ↗Höhepunkt · ↗Meisterschaft · ↗Nonplusultra · ↗Vollendung · höchste Stufe · höchste Vollendung · i-Tüpfelchen  ●  (die) Kirsche auf der Torte  fig. · Endpolitur  fig. · ↗Feinschliff  fig. · ↗Finish  fachspr. · ↗Sahnehäubchen (obendrauf)  ugs., fig. · Tüpfelchen auf dem i  ugs. · letzter Schliff  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Karriere aufsetzen draufsetzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›i-Tüpfelchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Fusion sei dann nur noch das I-Tüpfelchen auf der Zusammenarbeit.
Die Welt, 12.07.2005
Aber, sagt Rausch, bei seinem "I-Tüpfelchen" könnten sie sich doch mal erweichen lassen.
Süddeutsche Zeitung, 17.10.2000
Und als I-Tüpfelchen lassen sich freie Texte an jeder beliebigen Stelle in die Grafik setzen.
C't, 1990, Nr. 9
Die drei bezweifelten, ob da auch ständig gründlich abgewägt würde und man nicht auch mal mit Worten hadere, bis zum I-Tüpfelchen.
Die Zeit, 24.06.1983, Nr. 26
Was für viele Männer das erotische I-Tüpfelchen ist, finden neun von zehn Frauen schrecklich.
Bild, 08.02.2001
Zitationshilfe
„i-Tüpfelchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/i-Tüpfelchen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
I-Punkt
I-Position
i-Dötzchen
i-Dotz
i wo
i-Tüpferl-Reiter
I. H.
i. R.
i. V.
iah