idealistisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungide-alis-tisch · idea-lis-tisch
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›idealistisch‹ als Letztglied: ↗kulturidealistisch
eWDG, 1969

Bedeutung

zum Idealismus gehörend, dem Idealismus anhängend
1.
entsprechend der Bedeutung von Idealismus (1)
Beispiele:
idealistische Gefühle, Ziele, Vorstellungen
Aber diese leisen idealistischen Anflüge sind bald überschattet von der ererbten Angst um das Geld [St. ZweigBalzac14]
Obgleich du ... glaubtest, dieser Trotz sei etwas Idealistisches [Th. MannBuddenbrooks1,281]
2.
Philosophie
entsprechend der Bedeutung von Idealismus (2), Gegenwort zu materialistisch
Beispiele:
die idealistische Philosophie, Weltanschauung, Geschichtsauffassung
idealistische Lehrsätze
idealistische Wurzeln einer Philosophie
etw. idealistisch deuten, interpretieren
3.
Kunst, Wissenschaft
entsprechend der Bedeutung von Idealismus (3), Gegenwort zu realistisch, Gegenwort zu naturalistisch
Beispiele:
die idealistische Literaturwissenschaft
die idealistische Schaffensperiode eines Künstlers
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

ideal · idealisch · Ideal · idealisieren · Idealismus · Idealist · idealistisch
ideal Adj. ‘nur gedacht, vorbildlich, mustergültig’. Seit dem 17. Jh. wird Ideal-, aus spätlat. ideālis ‘dem Urbild entsprechend’ (5. Jh.), abgeleitet von lat. idea (s. ↗Idee), alserstes Glied in Zusammensetzungen gebräuchlich, vgl. Idealform ‘mustergültige Form’ (17. Jh., nach spätlat. forma ideālis), Idealbild, Idealschönheit (18. Jh.). Um 1800 tritt ideal auch als selbständiges Adj. mit der Bedeutung ‘vorbildlich, mustergültig’ auf. Spätlat. ideālis erhält in der Gelehrtensprache des 14. Jhs. (Ockham) die Bedeutung ‘nur geistig existent, gedanklich’, im Dt. seit der 1. Hälfte des 18. Jhs. durch ideal ‘nur gedacht, geistig vorgestellt’ wiedergegeben. Daneben steht ebenfalls auf ideālis zurückgehendes idealisch Adj. (nach der Mitte des 18. Jhs.), zunächst gleichbed. mit ideal in beiden Verwendungen und bis ins 19. Jh. gebräuchlich. Im 19. Jh. setzt sich ideal ‘vorbildlich, mustergültig’ gegenüber idealisch durch, während idealisch, ideal im Sinne von ‘nur gedacht, geistig vorgestellt’ durch ↗ideell (s. d.) ersetzt wird. Ideal n. ‘Vollkommenheitsbegriff, Muster, Vorbild’ (18. Jh., nach Wieland 1775 bereits Modewort). idealisieren Vb. ‘etw. vollkommener sehen, als es in Wirklichkeit ist’ (18. Jh.), zu Ideal gebildet. Idealismus m. philosophische Grundrichtung, die im Gegensatz zum Materialismus das Bewußtsein gegenüber der Materie als primär und bestimmend ansetzt (18. Jh.), bei M. Mendelssohn ‘Lehre, nach der die Außenwelt nur im Bewußtsein existiert’; auch ‘opferbereite Begeisterung’ (19. Jh.). Idealist m. ‘Anhänger des Idealismus, wer sich nach Idealen richtet’ (18. Jh.). idealistisch Adj. ‘den Idealismus betreffend, nach der Verwirklichung von Idealen strebend’ (19. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erkenntnistheorie Flausen Geschichtsphilosophie Menschenbild Metaphysik Monismus Morphologie Neuphilologie Pantheismus Pazifismus Philologie Philosophie Positivismus Schwärmer Spinner Symbolismus Träumer Träumerei Verklärung Weltanschauung Weltverbesserer gesinnt gesonnen gestimmt materialistisch naiv verbrämt weltfremd Überhöhung Überschwang

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›idealistisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Doktrin einer internationalen Gemeinschaft ist keine idealistische Vision mehr.
Die Welt, 08.03.2004
Vielleicht ist eine solche idealistische Überlegung ein Zeichen der Zeit.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2001
Es ist die eine wie die andere, vom »bloßen Leben« her gesehen, »idealistisch« überspannt.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 870
Dieser idealistische Zug verbindet die Naturalisten mit der romantischen Bewegung.
Hijiya-Kirschnereit, Irmela: Selbstentblößungsrituale, Wiesbaden: Steiner 1981, S. 15
Eine positivistische Disposition wird dadurch, daß man sie auf den Kopf stellt, natürlich nicht idealistisch.
Voßler, Karl: Positivismus und Idealismus in der Sprachwissenschaft, Heidelberg: Winter 1904, S. 7
Zitationshilfe
„idealistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/idealistisch>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Idealist
Idealismus
Idealisierung
idealisieren
idealisch
Idealität
idealiter
Idealkonkurrenz
Ideallinie
Ideallösung