Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ideenreich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ide-en-reich
Wortzerlegung Idee -reich
eWDG

Bedeutung

reich an Gedanken, Einfällen
Beispiele:
eine ideenreiche Interpretation, Inszenierung
ein ideenreiches Programm
ein ideenreicher Künstler, Wissenschaftler

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›ideenreich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ideenreich‹.

Verwendungsbeispiele für ›ideenreich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In das Kabinett wolle er "ideenreiche Politiker auch aus den russischen Regionen" berufen. [Süddeutsche Zeitung, 15.03.1997]
Diesmal geht es weniger spektakulär zu, aber nicht minder ideenreich. [Die Welt, 16.12.2005]
Dennoch ist das Buch ideenreich konzipiert, ja, es hat sogar einen kleinen Teil für Kinder. [Der Tagesspiegel, 11.10.2002]
Er ist der ideenreichste Komponist der Bewegung und weigert sich dennoch, seine Musik systematisch auf CD zu vertreiben. [Die Welt, 10.08.2001]
Er gilt als ideenreicher Minister, ist aber nicht sonderlich beliebt. [Der Tagesspiegel, 02.10.2004]
Zitationshilfe
„ideenreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ideenreich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ideenlos
ideengeschichtlich
ideenarm
ideell
idealtypisch
identifizierbar
identifizieren
identisch
identitär
identitätsbildend