identifizierbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungiden-ti-fi-zier-bar
Wortzerlegungidentifizieren-bar
Wortbildung mit ›identifizierbar‹ als Erstglied: ↗Identifizierbarkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absender Element Feind Figur Gegenstand Gestalt Gruppe Herkunft Individuum Klang Leiche Objekt Person Quelle Täter Vermögenswert eindeutig erkennbar jederzeit kaum klar leicht namentlich schwer sofort

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›identifizierbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings entspricht kaum ein Bild einer exakt identifizierbaren topografischen Situation.
Die Zeit, 30.05.2011, Nr. 22
Wie viele Künstler wären heute vollständig unbekannt und namentlich nicht mehr identifizierbar, wenn Karl Kraus sie nicht vor der Ästhetik des Verschwindens gerettet hätte.
konkret, 1994
Ich sah den Mann mit seiner nicht identifizierbaren Uniform an, spürte, wie mir das Blut in den Kopf schoß, und schloß meinen Mund.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 2
Der Sinn einer schriftlichen Aufzeichnung ist daher grundsätzlich identifizierbar und wiederholbar.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 361
Druck, Temperatur und Volumen sind mit den zentralen Tendenzen des Verhaltens der Molekülmenge identifizierbar.
Rösler, Frank: Hirnelektrische Korrelate Kognitiver Prozesse, Berlin: Springer 1982, S. 46
Zitationshilfe
„identifizierbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/identifizierbar>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Identifikationsprozess
Identifikationsnummer
Identifikationsmöglichkeit
Identifikationsfigur
Identifikationsangebot
Identifizierbarkeit
identifizieren
Identifizierung
identisch
identitär