idiosynkratisch

Aussprache
Worttrennungidio-syn-kra-tisch (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Medizin überempfindlich gegen bestimmte Stoffe u. Reize
b)
Psychologie von unüberwindlicher Abneigung gegen etw., jmdn. erfüllt

Thesaurus

Synonymgruppe
ausgefallen · ↗besonders · ↗eigen · ↗eigenartig · ↗eigentümlich · idiosynkratisch · ↗originell  ●  ↗spezifisch  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Reaktion

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›idiosynkratisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Band will nichts krampfhaft hinter sich lassen, will nirgendwo ankommen und ist genau deshalb alles andere als idiosynkratisch und schwierig.
Süddeutsche Zeitung, 18.07.2001
Es ist die Suche nach dem, wie er genannt wird, idiosynkratischen Erzähler.
C't, 2001, Nr. 1
Der Ekel, eine der heftigsten idiosynkratischen Reaktionen, ist nicht unbedingt unberechenbar.
Der Tagesspiegel, 08.09.2000
Sie mißtraut dem eigenen idiosynkratischen Vermögen, dieses maßlose Mittelmaß noch zu erreichen.
Die Zeit, 27.03.1970, Nr. 13
Die Gesellschaft verhielt sich gegen Juden idiosynkratisch, aber sie war nicht antisemitisch.
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 125
Zitationshilfe
„idiosynkratisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/idiosynkratisch>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Idiosynkrasie
idiorrhythmisch
Idiorrhythmie
Idioplasma
Idiophon
Idiot
Idiotenanstalt
idiotenhaft
Idiotenhang
Idiotenhügel