idiotisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungidi-otisch · idio-tisch (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›idiotisch‹ als Letztglied: ↗halbidiotisch · ↗vollidiotisch
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
schwachsinnig, blöde
Beispiele:
ein idiotisches Verhalten
ein idiotischer Mensch
er lächelte idiotisch vor sich hin
2.
umgangssprachlich dumm, widersinnig
Beispiele:
eine idiotische Bezeichnung, Maßnahme, Meinung
dieses idiotische Treiben
er saß in idiotischer Gleichgültigkeit in der prallen Sonne
das ist doch idiotisch!
es war idiotisch von mir, einfach aufs Geratewohl weiterzugehen
Was sollen diese idiotischen Kandelaber! [FrischBiedermann5]
Nichts ist grausamer als ein Genie, das über etwas Idiotisches stolpert [DürrenmattVersprechen213]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Idiot · Idiotie · idiotisch · Idiotikon
Idiot m. ‘Schwachsinniger’, allgemein auch ‘Trottel, Dummkopf’. Lat. idiōtā, idiōtēs, griech. idiṓtēs (ἰδιώτης) ‘Privatperson, einer aus dem Volk, der einfache, ungelehrte Mann, Laie’ ist eine Substantivierung des Adj. idiṓtēs ‘privat, ungelehrt, laienhaft’, einer Ableitung von griech. ídios (ἴδιος) ‘abgesondert, eigen, eigentümlich, privat’. Schon in den antiken Sprachen bezeichnet der Ausdruck geringschätzig auch den ‘Stümper, Pfuscher’. Die Entlehnung Idiot (16. Jh.) steht zunächst im alten griech.-lat. Sinne für ‘Laie, ungelehrter, ungebildeter Mensch’ (bis ins 19. Jh.), daneben auch für ‘Stümper’ (seit 18. Jh.). Die Bedeutung ‘Narr, Blöd-, Schwachsinniger’ ist zuerst im Engl. (um 1300) nachweisbar; im Dt. setzt sie sich erst im 19. Jh. durch. Idiotie f. ‘Schwachsinn’, allgemeiner ‘Dummheit, Trottligkeit’ (19. Jh.), älter dafür auch Idiotismus m. (19. Jh.), beides Neubildungen zu Idiot, während Idiotismus in der Bedeutung ‘Eigenart, Eigenheit einer Sprache, Mundarteigentümlichkeit’ (Ende 17. Jh.) unmittelbar aus griech. idiōtismós (ἰδιωτισμός) ‘die dem gemeinen Mann eigentümliche Art zu handeln, sich zu benehmen, zu sprechen’ entlehnt ist. idiotisch Adj. ‘schwachsinnig, trottlig’ (19. Jh.), ‘uneingeweiht, ungelehrt’ (16. Jh.), lat. idiōticus, griech. idiōtikós (ἰδιωτικός) ‘privat, gewöhnlich, unwissend, ungebildet’. Idiotikon n. ‘Wörterbuch eigentümlichen Wortschatzes, der Volkssprache, Mundartwörterbuch’ (18. Jh.), gelehrte Übernahme der neutralen substantivierten Form des Adjektivs griech. idiōtikós (im griech. Sinne eigentlich ‘das Private, Laienhafte, Volkstümliche’).

Thesaurus

Synonymgruppe
(geistig) beschränkt · ↗(geistig) minderbemittelt · ↗blöd · ↗blöde · ↗dämlich · geistig nicht (mehr) auf der Höhe · idiotisch · ↗irrsinnig · keinen Grips im Kopf (haben) · nicht besonders helle · nicht gerade helle · ↗schwachköpfig · ↗stockdumm · ↗strohdumm · ↗stupid · ↗stupide · unintelligent · weiß nicht (mehr), was er sagt · weiß nicht (mehr), was er tut  ●  Stroh im Kopf (haben)  fig. · ↗dumm  Hauptform · ↗talentfrei  ironisch · (das) Pulver nicht erfunden haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit Löffeln gegessen haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit dem Schöpflöffel gegessen haben  ugs. · (ein) Spatzenhirn haben  ugs. · (jemandem) haben sie ins Gehirn geschissen  derb · (so dumm) dich beißen doch die Schweine im Galopp  ugs., Spruch · (so) dumm wie 10 Meter Feldweg  ugs. · (so) dumm wie Bohnenstroh  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Gänse beißen  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Schweine beißen  ugs. · (total) Banane (sein)  ugs. · (voll) panne  ugs. · ballaballa  ugs. · ↗bedeppert  ugs. · ↗behämmert  ugs. · ↗bekloppt  ugs. · ↗beknackt  ugs. · ↗belämmert  ugs. · ↗bescheuert  ugs. · beschruppt  ugs. · besemmelt  ugs. · ↗bestusst  ugs. · birnig  ugs. · ↗deppert  ugs., süddt. · ↗doof  ugs. · dumm wie Brot  ugs. · dumm wie Schifferscheiße  derb · dümmer als die Polizei erlaubt  ugs. · ↗gehirnamputiert  derb · ↗grenzdebil  derb · hirnig  ugs. · ↗hohl  ugs. · ↗merkbefreit  ugs. · naturblöd  ugs. · nicht (ganz) bei Trost  ugs. · nicht bis drei zählen können  ugs. · nicht ganz dicht  ugs. · ↗saublöd  ugs. · ↗saudoof  ugs. · ↗saudumm  ugs. · selten dämlich (Verstärkung)  ugs. · strunzdoof  ugs. · ↗strunzdumm  ugs. · strunzendumm  ugs. · unterbelichtet  ugs. · von allen guten Geistern verlassen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
aberwitzig · ↗absurd · ↗bescheuert (Sache) · ↗irrational · ↗irre · ↗irrsinnig · ↗irrwitzig · ↗konfus · nicht rational · ohne Sinn und Verstand · ↗paradox · reiner Blödsinn · ↗sinnfrei · ↗sinnlos · ↗unklar · ↗unlogisch · ↗unvernünftig · ↗vernunftwidrig · ↗wahnwitzig · ↗widersinnig  ●  ↗hirnverbrannt  abwertend · ↗töricht  abwertend · ↗unsinnig  Hauptform · ↗(totaler) Quatsch  ugs. · ↗antinomisch  geh. · ↗blöd (Sache)  ugs. · ↗blödsinnig  ugs. · ↗dämlich (Sache)  ugs. · ↗hirnrissig  ugs. · idiotisch  ugs., abwertend · ↗schwachsinnig  ugs., abwertend · selten dämlich (Idee, Aktion, Behauptung ...)  ugs. · ↗verrückt  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fehler Grinsen Herz Idee Lächeln Satz Spruch Titel Traum absurd doch ebenso erfinden gefährlich genauso geradezu klingen völlig ziemlich überflüssig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›idiotisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich haben die beiden sich auch im ersten Film idiotisch verhalten.
Die Welt, 02.10.2003
Die idiotischen Aggressionen sind nämlich so überzeugend, daß sie den, der von ihnen lebt, nicht verschonen werden.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 140
Es hat keinen Sinn, das Programm mit Filmen aufzublähen, die zwar neu sind, aber idiotisch.
Die Zeit, 08.07.1966, Nr. 28
Ich bin nach dem Tee völlig idiotisch umhergelaufen, habe irgendwo gegessen und bin dann ins Theater gegangen, durchaus nicht mehr bei mir.
Tucholsky, Kurt: An Mary Gerold-Tucholsky, 22.04.1924. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1924], S. 16022
Ein Teil dieser hörstummen Kinder ist zweifellos idiotisch oder hochgradig schwachsinnig.
Schädel, E.: Das Sprechenlernen unserer Kinder, Leipzig: Brandstetter 1905, S. 117
Zitationshilfe
„idiotisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/idiotisch>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Idiotin
Idiotikon
Idiotie
Idiotenwiese
Idiotentest
Idiotismus
idiotypisch
Idiotypus
Idiovariation
Ido