idolisieren

Grammatik Verb · idolisiert, idolisierte, hat idolisiert
Worttrennung ido-li-sie-ren
Wortzerlegung  Idol -isieren
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zum Idol machen

Verwendungsbeispiele für ›idolisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit sympathischer Distanzierung verwahrt sich der Verfasser immer wieder gegen die Versuchung, Disraeli zu idolisieren.
Die Zeit, 21.07.1967, Nr. 29
Wer die alte Schaubühne zu Peter Steins Zeiten idolisierte, wird womöglich ins "Berliner Ensemble" kommen.
Süddeutsche Zeitung, 02.05.2000
Die Bühne idolisiert, anders als der Roman es mit seinem Pochen auf subjektive Befangenheit tun kann und muß, den Standpunkt des Protagonisten.
Die Zeit, 02.02.1970, Nr. 05
Auch Che Guevara und Angela Davis waren mal Popfiguren – und wen hat Andy Warhol nicht alles idolisiert?
Der Tagesspiegel, 25.07.2003
Zitationshilfe
„idolisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/idolisieren>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Idolatrie
Idol
Idokras
Ido
Idiovariation
Idoneität
Idschma
Idyll
Idylle
Idyllik