ikonisch

Worttrennungiko-nisch (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
in der Art der Ikonen
2.
bildungssprachlich bildhaft, anschaulich

Thesaurus

Synonymgruppe
anschaulich · ↗bildhaft · ↗eidetisch · ikonisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bilder Charakter Differenz Präsenz Status Wende Zeichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ikonisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er muss sich ständig schaffen und neu schaffen, nur dann kann er von den "ikonischen Oberflächen wegfliegen" und sein eigenes Leben entwickeln.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.2000
Nicht umsonst waren ikonische Statuen als Weihgeschenke in dieser Zeit verpönt.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 329
Und wenn man auf das Bild zugeht, dann entfaltet das Schwarze Quadrat auch seine königlich wortkarge, ikonische Wirkung.
Die Zeit, 01.04.2007, Nr. 14
Symbolische oder ikonische Zeichenwahlen, vor allem in alten Schriften, deuten darauf hin.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 996
Die ikonische Formel wird damit als aus der Geschichte der Kunst herrührende Formel erkennbar.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 454
Zitationshilfe
„ikonisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ikonisch>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ikonenmalerei
Ikonenmaler
Ikonenband
Ikonenausstellung
Ikone
Ikonismus
Ikonodulie
Ikonograf
Ikonografie
Ikonograph