Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

illusionär

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung il-lu-si-onär · il-lu-sio-när
formal verwandt mitIllusion
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

auf Illusion beruhend, voller Illusionen
Beispiele:
illusionäre Pläne, Vorstellungen, Ziele
eine illusionäre Politik
nach illusionären Grundsätzen leben
die illusionären Züge einer Weltanschauung

Thesaurus

Synonymgruppe
absurd · abwegig · illusionär · illusorisch · unerreichbar
Assoziationen
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›illusionär‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›illusionär‹.

Verwendungsbeispiele für ›illusionär‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das hat sich nicht realisieren lassen, war also, wenn man so will, illusionär. [konkret, 1994]
Wohlgemerkt, die Rede ist nicht von neuen Ausgaben, das wäre derzeit illusionär. [Die Zeit, 01.01.1996, Nr. 01]
Dennoch hatten die oft illusionären Erwartungen der achtziger Jahre beträchtliche Wirkungen – auch im Norden. [Die Zeit, 22.04.1994, Nr. 17]
Manche Kritiker halten den Plan für illusionär, weil es gar nicht genügend gesunde Betriebe gibt, um sie unters Volk zu verteilen. [Die Zeit, 18.10.1991, Nr. 43]
Die Politik der Veränderungen der Grenzen bezeichnet er nach wie vor als illusionär. [Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 89]
Zitationshilfe
„illusionär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/illusion%C3%A4r>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
illusionslos
illusionistisch
illusionieren
illuminieren
illuminatistisch
illusorisch
illuster
illustrativ
illustrieren
illuvial