illuster

GrammatikAdjektiv · häufig attributiv
Aussprache
Worttrennungil-lus-ter
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben vortrefflich, glanzvoll, namhaft
Beispiele:
ein illusterer Gast, Künstler, Wissenschaftler, Kreis von Mitarbeitern
eine illustere Gesellschaft hatte sich in der Wohnung des Malers eingefunden
ein illusteres Autorenregister
illustere Familien, Namen
ein illusteres (= erlesenes) Mahl
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

illuster · illustrieren · Illustrierte Zeitung · Illustration
illuster Adj. ‘glänzend, erlesen, berühmt’, entlehnt (18. Jh.) aus frz. illustre, dem lat. illūstris ‘erleuchtet, hell, strahlend’ (wohl Rückbildung aus lat. illūstrāre ‘erleuchten’, s. unten) voraufgeht. illustrieren Vb. ‘erklären, erläutern’ (16. Jh.), aus gleichbed. lat. illūstrāre (Bildung, s. ↗in-, zu lat. lūstrāre ‘hell machen’). Zunächst auf die Gelehrtensprache beschränkt, dann in der Bedeutung ‘erklären, veranschaulichen’ allgemeinsprachlich, seit dem 19. Jh. speziell ‘mit Bildern versehen und dadurch anschaulich machen, erläutern’. Illustrierte Zeitung (1843), verkürzt Illustrierte f. (20. Jh.). Illustration f. ‘Darstellung in Bildern’ (19. Jh.), lat. illūstrātio (Genitiv illūstrātiōnis) ‘Anschaulichkeit, anschauliche Darstellung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
adlig · ↗distinguiert · ↗edel · ↗erhaben · illuster · von gehobener Eleganz · ↗vornehm  ●  ↗hehr  veraltet · ↗erlaucht  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bekanntenkreis Freundeskreis Gast Gastmusiker Gesellschaft Gästeliste Gästeschar Herrenrunde Klavier-Conférence Klient Klientel Kreis Kundenkreis Kundschaft Name Persönlichkeit Provenienz Reigen Riege Rund Runde Schar Starterfeld Teilnehmerfeld Trio Versammlung Vorfahr Vorgänger Zeitgenosse Zirkel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›illuster‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

All die illustren Gäste reden dort eine Spur zu laut, zu künstlich lustig.
Die Zeit, 22.08.2011, Nr. 34
Das illustre Trio verlässt höchst amüsiert das Lokal - keine Spur irgendeines der vorherigen Handicaps ist zu entdecken.
Die Welt, 15.11.2000
Dem Charakter einer »Hofkapelle« entsprach das Auftreten der Sänger in den Privatgemächern des Papstes, besonders an hohen Festen, gelegentlich auch vor illustren Gästen.
Angelis, Alberto de u. a.: Rom. In: Blume, Friedrich (Hg.), Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 35120
Jahrelang war es mein Beruf, Antiquitäten aus Hinterlassenschaften aufzukaufen, den Preis zu schätzen und sie einem illustren Kundenkreis anzubieten.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 0
Eine illustre Rolle in der Gastronomie aller Zeiten und Länder spielen die Leckerbissen, die Delikatessen, die Feinkost.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 167
Zitationshilfe
„illuster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/illuster>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
illusorisch
Illusionstheater
Illusionslosigkeit
illusionslos
Illusionsbühne
Illustration
illustrativ
Illustrator
illustrieren
Illustrierte