Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

illustrieren

Grammatik Verb · illustriert, illustrierte, hat illustriert
Aussprache 
Worttrennung il-lus-trie-ren · il-lust-rie-ren
Wortbildung  mit ›illustrieren‹ als Erstglied: Illustration · Illustrierung  ·  mit ›illustrieren‹ als Grundform: Illustrator
Herkunft aus gleichbedeutend illūstrārelat
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. mit Illustrationen versehen, bebildern
Beispiele:
ein erstklassiger Graphiker hat das Buch illustriert
die Neuauflage ist von N illustriert worden
Grammatik: oft im Partizip II
Beispiele:
eine illustrierte Zeitschrift, Zeitung
illustrierte Bücher, Reiseführer, Anthologien
das Nachschlagewerk war reich illustriert
2.
etw. erläutern, veranschaulichen
Beispiele:
lassen Sie mich meine Thesen anhand von Beispielen illustrieren!
einen Bericht durch authentisches Zahlenmaterial illustrieren
er illustrierte seine Ausführungen durch eigene Erfahrungen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

illuster · illustrieren · Illustrierte Zeitung · Illustration
illuster Adj. ‘glänzend, erlesen, berühmt’, entlehnt (18. Jh.) aus frz. illustre, dem lat. illūstris ‘erleuchtet, hell, strahlend’ (wohl Rückbildung aus lat. illūstrāre ‘erleuchten’, s. unten) voraufgeht. illustrieren Vb. ‘erklären, erläutern’ (16. Jh.), aus gleichbed. lat. illūstrāre (Bildung, s. in-1, zu lat. lūstrāre ‘hell machen’). Zunächst auf die Gelehrtensprache beschränkt, dann in der Bedeutung ‘erklären, veranschaulichen’ allgemeinsprachlich, seit dem 19. Jh. speziell ‘mit Bildern versehen und dadurch anschaulich machen, erläutern’. Illustrierte Zeitung (1843), verkürzt Illustrierte f. (20. Jh.). Illustration f. ‘Darstellung in Bildern’ (19. Jh.), lat. illūstrātio (Genitiv illūstrātiōnis) ‘Anschaulichkeit, anschauliche Darstellung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
anschaulich machen · bebildern · illustrieren · skizzieren · veranschaulichen · visualisieren  ●  Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.  ugs., Spruch
Assoziationen
Synonymgruppe
erklären · exemplifizieren · illustrieren · verdeutlichen

Typische Verbindungen zu ›illustrieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›illustrieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›illustrieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dahl illustriert eine Szene, und sie bleibt bei sich selber. [Die Zeit, 13.04.2000, Nr. 16]
Ich versuche, das an zwei für unsere Nationen entscheidenden Daten zu illustrieren. [Die Zeit, 02.08.1996, Nr. 32]
Seit die amerikanische Regierung dichtgemacht hat, mühen sich die Medien, das vermeintlich entstandene Chaos zu illustrieren. [Die Zeit, 03.10.2013, Nr. 41]
Abgesehen von eigenen Werken illustriert sie auch Bücher anderer Autoren. [Die Zeit, 26.03.2013 (online)]
Ich hatte nämlich schon als Kind kleine Geschichten geschrieben und selbst illustriert. [Boy-Ed, Ida: Wenn man zurückdenkt. In: Lehmstedt, Mark (Hg.), Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1975], S. 2310]
Zitationshilfe
„illustrieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/illustrieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
illustrativ
illuster
illusorisch
illusionär
illusionslos
illuvial
im
im Adamskostüm
im Anflug sein
im Anmarsch sein