illustrieren

GrammatikVerb · illustriert, illustrierte, hat illustriert
Aussprache
Worttrennungil-lus-trie-ren · il-lust-rie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›illustrieren‹ als Erstglied: ↗Illustrierung
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw. mit Illustrationen versehen, bebildern
Beispiele:
ein erstklassiger Graphiker hat das Buch illustriert
die Neuauflage ist von N illustriert worden
Grammatik: oft im Part. Prät.
Beispiele:
eine illustrierte Zeitschrift, Zeitung
illustrierte Bücher, Reiseführer, Anthologien
das Nachschlagewerk war reich illustriert
2.
etw. erläutern, veranschaulichen
Beispiele:
lassen Sie mich meine Thesen anhand von Beispielen illustrieren!
einen Bericht durch authentisches Zahlenmaterial illustrieren
er illustrierte seine Ausführungen durch eigene Erfahrungen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

illuster · illustrieren · Illustrierte Zeitung · Illustration
illuster Adj. ‘glänzend, erlesen, berühmt’, entlehnt (18. Jh.) aus frz. illustre, dem lat. illūstris ‘erleuchtet, hell, strahlend’ (wohl Rückbildung aus lat. illūstrāre ‘erleuchten’, s. unten) voraufgeht. illustrieren Vb. ‘erklären, erläutern’ (16. Jh.), aus gleichbed. lat. illūstrāre (Bildung, s. ↗in-, zu lat. lūstrāre ‘hell machen’). Zunächst auf die Gelehrtensprache beschränkt, dann in der Bedeutung ‘erklären, veranschaulichen’ allgemeinsprachlich, seit dem 19. Jh. speziell ‘mit Bildern versehen und dadurch anschaulich machen, erläutern’. Illustrierte Zeitung (1843), verkürzt Illustrierte f. (20. Jh.). Illustration f. ‘Darstellung in Bildern’ (19. Jh.), lat. illūstrātio (Genitiv illūstrātiōnis) ‘Anschaulichkeit, anschauliche Darstellung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
anschaulich machen · ↗bebildern · illustrieren · ↗skizzieren · ↗veranschaulichen · ↗visualisieren
Assoziationen
Synonymgruppe
erklären · ↗exemplifizieren · illustrieren · ↗verdeutlichen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abbildung Anekdote Beispiel Bibel Dilemma Episode Farbfoto Foto Fotografie Grafik Hilflosigkeit Holzschnitt Holzschnitte Karikatur Kinderbuch Kupferstich Nichts Sachverhalt Text These Thesis Zeichner Zeichnung Zitat anschaulich beispielhaft eindrucksvoll sinnfällig treffend trefflich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›illustrieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angespornt von diesen Auszeichnungen, illustriert Blech ein Buch nach dem anderen.
Süddeutsche Zeitung, 07.06.2002
Klein, aber fein bestückt, illustriert die Schau fast 600 Jahre seiner Geschichte.
Der Tagesspiegel, 20.07.1998
Ich hatte nämlich schon als Kind kleine Geschichten geschrieben und selbst illustriert.
Boy-Ed, Ida: Wenn man zurückdenkt. In: Lehmstedt, Mark (Hg.), Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1975], S. 2310
Sie erschienen wöchentlich, waren illustriert und auf gutem Papier gedruckt.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 979
Dieses Verhalten illustriert beispielhaft die Neigung, sich konsistent zu verhalten.
Klein, Renate: Manipulation. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22530
Zitationshilfe
„illustrieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/illustrieren>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Illustrator
illustrativ
Illustration
illuster
illusorisch
Illustrierte
Illustrierung
illuvial
Illuvialhorizont
Illyristik