Dieser Artikel wird demnächst von der Redaktion des DWDS weiter ausgearbeitet.

im
GrammatikPräposition
in vielen Fällen statt in heute vornehmlich im
Aussprache
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
in dem
Beispiele:
Die Volleyballerinnen werfen lieber eigene Schatten, als im Schatten anderer zu stehen. [Neue Zürcher Zeitung, 28.11.2016]
Auf die Bundesbürger kommen im Jahr 2007 wieder etliche Gesetzesänderungen zu. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.12.2006]
»Hast du dich beratschlagt, dann vertraue ganz auf Gott«, heißt es im Vers 160 der dritten Sure. [Süddeutsche Zeitung, 03.01.1994]
Explosion im Feuerwerkslaboratorium. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1904]
2.
während eines bestimmten Vorgangs; dabei seiend, etw. zu tun
Beispiele:
Viele Leute […] essen […] im Gehen, weil sie keine Zeit oder keine Lust haben, sich hinzusetzen. [Die Zeit, 12.11.2016 (online)]
Einige Kinder lässt sich der Papst reichen und segnet sie im Fahren. [Spiegel, 22.09.2011 (online)]
»Manchmal denke ich«, sagt er im Aufbrechen, »Gamper kam aus einer anderen Zeit.« [Neue Zürcher Zeitung, 28.08.1999]

Thesaurus

Synonymgruppe
in dem
Zitationshilfe
„im“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/im>, abgerufen am 18.10.2017.

Weitere Informationen …