im Bilde sein

Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile Bild
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

jmd. ist (über etw.) im Bilde(über etw.) Bescheid wissen, informiert sein; von etw. (einem Sachverhalt, Problem, einer Situation o. Ä.) Kenntnis haben
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: sofort, immer, gleich, bereits im Bilde sein
Beispiele:
Dabei ist die Bundesregierung durchaus darüber im Bilde, wie desaströs die Situation der Migranten in den Lagern auf den griechischen Inseln ist […]. [Welt am Sonntag, 17.03.2019, Nr. 11]
Anton Schlecker [Drogerie-Unternehmer] war sehr wohl im Bilde gewesen, wie schlecht es um seine Läden stand, in denen er Deos, Kosmetik, Babynahrung, Arzneien, Putzmittel und Tausende weitere Artikel verkaufte. [Süddeutsche Zeitung, 07.03.2017]
Fast niemand soll mit der Nachricht gerechnet haben, auch die wenigen Chefredakteure, die vorab informiert wurden, waren offenbar erst seit Kurzem im Bilde. [Süddeutsche Zeitung, 10.09.2013]
Wenigstens sollten die Menschen darüber im Bilde sein, was für Folgen ihr Tun und Handeln hat. [Die Zeit, 28.10.1999, Nr. 44]
Wir sehen nichts, wir hören nichts, wir sagen nichts – aber wir sind über alles im Bilde. [Die Zeit, 13.09.1968, Nr. 37]
Zitationshilfe
„im Bilde sein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/im%20Bilde%20sein>, abgerufen am 07.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
im Adamskostüm
im
Iltisbalg
Iltis
Ilmenit
im Dunkeln tappen
im Eifer des Gefechts
im Evakostüm
im Evaskostüm
im falschen Film