im Guten wie im Bösen

Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile gutböse
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht; sowohl die guten, positiven als auch die negativen, schrecklichen Erfahrungen, Ereignisse Eigenschaften o. Ä. einschließend
Beispiele:
Mich hat das Internet lange Zeit nicht wirklich interessiert, weil ich es fälschlicherweise nur als Verstärker gesehen habe, im Guten wie im Bösen. [Die Welt, 20.11.2018]
Wir wissen, dass Russland immer – im Guten wie im Bösen – ein großer und wichtiger Nachbar Europas sein wird. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.2016]
Auch hier erprobt ein Kind, was man mit Worten alles machen kann, im Guten wie im Bösen. [Süddeutsche Zeitung, 11.06.2010]
spezieller sowohl mit Güte, Nachsicht, Überredung als auch mit Strafen, Sanktionen, Gewalt
Beispiele:
Im Guten wie im Bösen versuchte AOL dem führenden Netzbetreiber AT&T die Erlaubnis abzuringen, sich über TV‑Netze direkt an die Haushalte wenden zu dürfen – ohne Erfolg. [Die Zeit, 13.01.2000, Nr. 3]
Obgleich das sowjetische Regime den Schriftsteller – im Guten wie im Bösen, mit Ehrerbietung und Beschattungsorgien – für seine Zwecke zu vereinahmen versuchte, erwies sich Böll als nicht korrumpierbar. [Frankfurter Rundschau, 29.11.1999]
Dennoch zweifelt Dickens in seinem »David Copperfield« eines niemals an: daß die Schüler der Schule, also den Lehrern, ausgeliefert sind – im Guten wie im Bösen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.05.2002]
Zitationshilfe
„im Guten wie im Bösen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/im%20Guten%20wie%20im%20B%C3%B6sen>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
im grünen Bereich
im gleichen Atemzug
im Fluge
im Flug
im falschen Film
im nächsten Atemzug
im Rennen bleiben
im Rennen liegen
im Rennen sein
im selben Atemzug