Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

imitiert

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung imi-tiert
Grundformimitieren

Typische Verbindungen zu ›imitiert‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›imitiert‹.

Verwendungsbeispiele für ›imitiert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rechter Hand gab es eine Bar, mit einem imitiertem Dach. [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Dort wurde er groß, dort wurde er zu einer weltweit akzeptierten, imitierten und weiterentwickelten Kunst. [Die Welt, 03.09.2005]
Das imitierte russische Blockhaus lebt davon, damals wie heute „wie einst“ zu sein. [Die Zeit, 28.06.1968, Nr. 26]
Von einem vorgehaltenen Foto oder einer imitierten Stimme läßt es sich nicht hinters Licht führen. [o. A.: Sicherheitssysteme. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]]
Doch meistens reichten Ambition und Geld nur für die Imitation der imitierten Klassik. [Süddeutsche Zeitung, 15.09.1998]
Zitationshilfe
„imitiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/imitiert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
imitieren
imitatorisch
imitativ
imitat-
imbibieren
imkern
immanent
immanieren
immateriell
immatrikulieren