Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

immediat

Grammatik Adjektiv
Worttrennung im-me-di-at
Wortbildung  mit ›immediat‹ als Erstglied: Immediatbericht · Immediateingabe · Immediatgesuch · Immediatvortragsrecht
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

veraltend unmittelbar, ohne Zwischenschaltung einer anderen Instanz (dem Staatsoberhaupt unterstehend)

Verwendungsbeispiele für ›immediat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fehlende Bauherren nötigten Friedrich, selbst als Planer und Financier aufzutreten, also immediat zu bauen. [Der Tagesspiegel, 20.12.2000]
So existieren im Immediate Mode keine abstrakten Objekttypen, sondern nur simple Typen wie Polygone, Linien oder Punkte, die der Entwickler selbst organisieren muss. [C't, 1999, Nr. 19]
Ohne Z‑Buffering weiß der Immediate Mode nicht, wo der Hintergrund nach einer Drehung des Objekts wieder sichtbar werden muss. [C't, 2000, Nr. 15]
SingleCube stellt einen einzigen rotierenden Würfel im Immediate Mode dar und versteht sich als Grundlage für eigene Experimente. [C't, 2000, Nr. 15]
Schließlich wird der Spielemarkt für Windows mittlerweile so gut wie ausschließlich über Direct3D im Immediate Mode bedient. [C't, 2000, Nr. 15]
Zitationshilfe
„immediat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/immediat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
immatur
immatrikulieren
immateriell
immanieren
immanent
immediatisieren
immens
immensurabel
immer
immer während