immigrieren

GrammatikVerb · immigriert, immigrierte, ist immigriert
Aussprache
Worttrennungim-mi-grie-ren · im-mig-rie-ren
Herkunftaus immigrarelat ‘hinein-, einwandern’
Wortbildung mit ›immigrieren‹ als Grundform: ↗Immigration
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

in ein fremdes Land, Gebiet einwandern (um sich dort anzusiedeln)
Gegenwort zu emigrieren
Beispiele:
Vor hundert Jahren immigrierten bitterarme Europäer nach Argentinien, weil sie dort auf eine bessere Zukunft hofften. [Neue Zürcher Zeitung, 11.03.2016]
An allen Ecken und Enden trifft man [in Marseille] auf Spuren der Einwanderung – schon wenn einem die Nachbarin erzählt, ihre Eltern stammen aus Italien oder seien aus dem Maghreb immigriert. [Die Welt, 07.01.2013]
Um 1880 immigrierten die Vorfahren ihrer Familie aus dem italienischen Friaul. [Der Tagesspiegel, 01.09.2004]
Nach Agenturberichten wurde im Januar mehr als 800 Kubanern gestattet […], in die USA zu immigrieren; […]. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]]
Ein Parlamentarier sagte, 1993 seien rund eine halbe Million Personen mehr [aus Armenien] emigriert als [nach Armenien] immigriert. [Neue Zürcher Zeitung, 28.01.1994]

Thesaurus

Synonymgruppe
einwandern · immigrieren · ↗zuwandern
Assoziationen
Zitationshilfe
„immigrieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/immigrieren>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Immigration
Immigrantin
Immigrant
immerzu
immerwährend
imminent
Immission
Immissionsschutz
Immissionswert
immobil