impressionistisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung im-pres-si-onis-tisch · im-pres-sio-nis-tisch
Wortzerlegung  Impressionist -isch
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

auf dem Impressionismus beruhend, im Stile des Impressionismus
Beispiele:
der impressionistische Stil
impressionistische Elemente, Einflüsse
die impressionistische Malerei, Dichtung, Musik
ein impressionistischer Künstler
ein impressionistisch gehaltenes Werk

Typische Verbindungen zu ›impressionistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›impressionistisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›impressionistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wirkte wie ein impressionistischer Meister aus der Zeit um 1900.
Die Zeit, 25.05.2013 (online)
Seit den achtziger Jahren sind seine Bilder immer leuchtender, auch impressionistischer geworden.
Der Tagesspiegel, 08.09.2004
Auch darin aber folgte man den Spuren der impressionistischen Musik.
Albrecht, Hans: Impressionismus. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 43708
Auch vor willkürlichen Überschneidungen der zu Flecken gewordenen Gestalten durch die Bildränder haben sich die impressionistischen Maler niemals gescheut.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 326
Ich weiß sozusagen die impressionistische Art meines Verlages, die für das vergangene Zeitalter durchaus richtig war, geht zu Ende.
Diederichs, Eugen: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 23439
Zitationshilfe
„impressionistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/impressionistisch>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Impressionist
Impressionismus
impressionabel
Impression
Impresario
Impressum
imprimatur
Imprimé
imprimieren
Imprint