Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

in der Klemme sitzen

Grammatik Mehrwortausdruck, seltener mit unbestimmtem Artikel
Aussprache 
Hauptbestandteile Klemme sitzen
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich jmd. sitzt in der Klemmein einer misslichen, unangenehmen Lage, einer Zwangslage sein; vor eine Entscheidung gestellt sein, bei der jede der möglichen Lösungen ungünstig erscheint
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: tief in der Klemme sitzen; salopp ganz schön in der Klemme sitzen
Beispiele:
Die USA drohen mit Sanktionen [gegen die Türkei]. Das letzte Mal, als es Sanktionen gab, war die Lira dramatisch abgestürzt. Erdogan sitzt aber nicht nur innenpolitisch und außenpolitisch in der Klemme. Kritik gibt es auch aus der eigenen Partei. [Aachener Zeitung, 25.06.2019]
Politisch und religiös sitzt Katar seit Jahren in der Klemme. Das islamische Land, eine Halbinsel Saudi‑Arabiens […], hat sich dank ungeheuren Öl‑ und Gas‑Reichtums an die Weltspitze der reichsten Nationen vorgearbeitet […]. Das Problem: Das Emirat finanziert auch terroristische Gruppen […]. [Bild, 06.06.2017]
Digitale Bücher werden billiger verkauft, zusätzlich sind die Rabatte bisher niedriger [als bei gedruckten Ausgaben][…]. Deshalb sitzt wohl auch Amazon in der Klemme: Seine Margen werden schmaler, je mehr das Geschäft mit den lukrativen Print‑Büchern schwächelt und je größer der Anteil der E‑Books wird. [Der Spiegel, 30.06.2014]
scherzhaft[…] Liechtenstein[…] liegt nicht nur zwischen der Schweiz und Österreich eingeklemmt, sondern sitzt momentan tief, ganz tief in der Klemme: Der Bundesnachrichtendienst […] hat das Steuerbetrüger‑Paradies im vergangenen Jahr zur Hochburg des internationalen Gangstertums gekürt. [Der Tagesspiegel, 25.01.2000]
saloppOb Stammzellen‑Import, Zuwanderungsdebatte oder soziale Gerechtigkeit: Bei diesen Themen fühlt sich die Kirche nicht mehr gut aufgehoben in jenen Parteien, die das C in ihrem Namen tragen. Die Bischöfe haben jetzt ein Hirtenwort zur Familienpolitik angekündigt. Die Union sitzt ganz schön in der Klemme. [Süddeutsche Zeitung, 16.07.2002]
Die [chinesische] Regierung sitzt in einer Klemme. Einerseits will sie taiwanesische Investoren ermutigen, andererseits kann sie nicht garantieren, wie sich die politischen Verhältnisse entwickeln. Formell existiert kein juristischer Schutz für taiwanesisches Kapital in Volkschina. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.1993]
spezieller nicht (mehr) genügend Geld haben, in finanziellen Schwierigkeiten sein; pleite, klamm (3) sein
Beispiele:
Das Schicksal […] des Financiers und früheren Vizeministerpräsidenten Potanin, ist […] in der Schwebe: Seine Oneximbank sitzt wegen Rubel‑Termingeschäften in der Klemme, kann jedoch nicht auf eine besondere volkswirtschaftliche Rolle verweisen, die staatliche Hilfe rechtfertigen würde. [Neue Zürcher Zeitung, 16.11.1998]
Dr. Wendelin Wiedeking ist seit 1992 Chef von Porsche in Stuttgart. Die Sportwagenfirma saß tief in der Klemme, der Absatz stockte, Millionenverluste drohten. Der neue Kapitän krempelte die Ärmel hoch und das Management um. [Bild am Sonntag, 03.11.1996]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) in einer misslichen Lage befinden · Trouble haben · in Bedrängnis (sein) · in Verdrückung (sein) · in der Bredouille (sein) · in der Klemme sitzen · in der Patsche (sein) · in der Patsche sitzen · in der Tinte sitzen · in einer verfahrenen Situation sein · in einer verzwickten Situation sein · in großen Nöten (sein) · Ärger haben  ●  in Schwierigkeiten (sein)  Hauptform · in Schwierigkeiten stecken  Hauptform · in Schwulibus (sein)  ugs., scherzhaft-ironisch · in der Klemme stecken  ugs.
Assoziationen
  • in großen Schwierigkeiten sein  ●  bis zum Hals in Schwierigkeiten stecken sprichwörtlich · (knie)tief in der Scheiße stecken derb, fig. · bis zum Hals in der Scheiße stecken derb, fig. · echte Probleme haben ugs., variabel · ganz schön in der Klemme sitzen ugs. · in der Scheiße sitzen derb · jede Menge Ärger haben ugs.
  • (das mit etwas) nicht geregelt kriegen · (den Umgang mit ewas) nicht beherrschen · Probleme haben (mit) · nicht bedienen können · nicht zum Laufen bekommen · ständig Ärger haben (mit)  ●  auf Kriegsfuß stehen (mit etwas) fig. · nicht klarkommen (mit etwas) ugs.
  • (einer Sache) nicht gewachsen sein · (jemanden) überfordern · der Lage nicht Herr werden · nicht bewältigen · nicht schaffen · überfordert (sein mit)  ●  (etwas) nicht in den Griff bekommen fig. · (jemandem) über den Kopf wachsen fig., Hauptform · im Chaos versinken fig. · (jemandem) zu viel werden ugs. · ein paar Nummern zu groß sein ugs. · eine Nummer zu groß ugs. · nicht hinterherkommen ugs. · nicht klarkommen mit ugs. · nicht mehr mitkommen ugs. · zu viel kriegen ugs. · zu viel sein ugs.
  • in Nöte geraten · in Schwierigkeiten geraten · in Schwierigkeiten kommen · unter Druck geraten  ●  in Bedrängnis geraten (mit) variabel · in Schwulitäten kommen variabel, selten · in Verdrückung geraten variabel · in die Bredouille kommen variabel · Probleme bekommen ugs. · Probleme kriegen ugs., salopp · Trouble bekommen ugs., veraltet, variabel · in Schwulibus geraten ugs., scherzhaft · in eine missliche Lage geraten geh., variabel · in einen Schlamassel geraten ugs. · Ärger kriegen ugs.
  • (jemanden) in Bedrängnis bringen · (jemanden) in Erklärungsnot bringen · (jemanden) in Nöte bringen (mit) · (jemanden) in Verdrückung bringen · (jemanden) in Verlegenheit(en) bringen · (jemanden) in die Bredouille bringen · (jemanden) in eine missliche Lage bringen  ●  (jemandem) Ärger bescheren variabel · (jemanden) in Schwierigkeiten bringen (Subjekt = Sache) Hauptform · (jemanden) in Schwulibus bringen ugs., selten, scherzhaft
Zitationshilfe
„in der Klemme sitzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/in%20der%20Klemme%20sitzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
in der Klemme sein
in der Klemme
in der Hitze des Gefechts
in der Hitze des Gefechtes
in der Hauptsache
in der Klemme stecken
in der Kreide sein
in der Kreide stehen
in der Luft liegen
in der Mache haben