Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

in der Regel

Grammatik Mehrwortausdruck
Abkürzung i. d. R.
Hauptbestandteil Regel
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
meist, normalerweise; gewöhnlich, im Normalfall
Beispiele:
Anders als früher, als die Menschen in der Regel körperlich anstrengende Arbeiten verrichteten, verbringen Schüler, Auszubildende und Berufstätige heutzutage die meiste Zeit ihres Lebens am Schreibtisch. [Mittelbayerische, 16.11.2016]
Ist der Arbeitgeber nicht tarifgebunden, können nur 44 Prozent der Beschäftigten mit einer Sonderzahlung zum Weihnachtsfest rechnen. Das Weihnachtsgeld wird in der Regel mit der November‑Abrechnung überwiesen. [Neue Westfälische, 10.12.2019]
»Obdachlos werden die wenigsten Leute über Nacht. Häufig gibt es eine Vorgeschichte«, sagt Rechts‑ und Ordnungsamtsleiterin Muriel S[…]. […] Vielmehr sind in der Regel finanzielle oder familiäre Probleme Ursache für Obdachlosigkeit, etwa Hausverbote oder Wohnungsräumungen durch Klage. [Südkurier, 01.12.2018]
Wer sich nie um seinen Lieferanten für Gas oder Strom kümmert, landet automatisch beim örtlichen Grundversorger (i. d. R. Stadtwerke) im sogenannten Grundversorgungstarif. [Bild, 19.10.2017]
Von der ersten Idee über Werbemaßnahmen bis hin zur Produktion und zur Buchhaltung – eine eigene Firma zu gründen, bringt viele Aufgaben und in der Regel ein finanzielles Risiko mit sich. Da ist es gut, wenn junge Menschen das einfach mal risikofrei [im Projekt »Schülerfirmen«] ausprobieren können. [Saarbrücker Zeitung, 06.11.2014]
2.
generell, grundsätzlich; insgesamt
Beispiele:
Die Therapie‑Ausbildung besteht in der Regel aus einem praktischen und einem ambulanten Teil. Die praktische Tätigkeit umfasst 1.800 Stunden in einer klinischen Einrichtung […]. Der ambulante Part enthält noch einmal 600 Stunden. […] Sind beide Phasen abgeschlossen, können angehenden Psychotherapeuten (PiA) zur Prüfung antreten. [Neue Westfälische, 11.11.2016]
Eine Minijobberin erwirbt i. d. R. weder Rentenansprüche noch ist sie im Falle von Arbeitslosigkeit abgesichert. Bei dem […] 20‑Stunden‑Teilzeitjob wäre jedoch beides der Fall. [Frankfurter Rundschau, 26.11.2020]
Auch sechs kleinere Baumaßnahmen beschäftigten den Gemeinderat. Alle Maßnahmen brauchen in der Regel einen finanziellen Hintergrund. [Südkurier, 31.12.2019]
Das Verkehrszeichen »Vorsicht Kinder« besagt, dass sich die Verkehrsteilnehmer so verhalten, dass plötzlich auftauchende Kinder unter keinen Umständen gefährdet werden. […] In der Regel ist Tempo 30, wenn Kinder auf der Straße sind oder mit Kindern gerechnet werden kann, viel zu hoch. [Leipziger Volkszeitung, 11.12.2015]
Die Einrichtung des Sparplans ist in der Regel kostenlos, nur für den Kauf der Papiere fällt eine Provision an. Manche Banken verzichten für ausgewählte Fondssparpläne sogar auf diese Provision. [Frankfurter Rundschau, 16.12.2013]
»Besonders einladend [für Einbrecher] sind offen stehende oder gekippte Fenster und Fenstertüren – das sollte man nach Möglichkeit verhindern«, rät der Präventionsexperte. Eine Versicherung kommt in der Regel nur dann für entstandene Schäden auf, wenn die Fenster verschlossen und die Haustür zugesperrt waren. [Aachener Zeitung, 26.11.2013]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
alles in allem · generell · grundsätzlich · im Allgemeinen · im Großen und Ganzen · im Grundsatz · im großen Ganzen · in Summe · in der Gesamtheit · in der Regel · in der Summe · insgesamt · insgesamt gesehen · weit gehend · weitgehend · wenn man alles berücksichtigt · zusammenfassend  ●  summa summarum  lat. · auf einen Nenner gebracht  ugs. · ich sag' jetzt mal (resümierend)  ugs.
Synonymgruppe
größtenteils · in aller Regel · in der Regel · mehrheitlich · meist · normalerweise · vornehmlich · vorwiegend · überwiegend
Synonymgruppe
grundsätzlich · im Grunde · im Grundprinzip · im Grundsatz · im Prinzip · in der Regel · prinzipiell  ●  dem Grunde nach  fachspr., juristisch
Antonyme
  • (nur) im Ausnahmefall
Synonymgruppe
größtenteils · hauptsächlich · häufig · im Regelfall · in der (überwiegenden) Mehrzahl der Fälle · in der Regel · mehrheitlich · meist · zumeist · überwiegend  ●  meistens  Hauptform · pflegen zu  geh., auch ironisch
Assoziationen
  • etliche Male · häufig · oftmals · sehr oft · viele Male · vielmals · zum wiederholten Mal  ●  hundertmal  emotional · oft  Hauptform · x-mal  emotional · zig mal  emotional
  • ein paarmal · etliche Male · gerne (mal) · häufiger · mehr als einmal · mehrfach · mehrmals · nicht selten · vermehrt · verschiedene Mal(e) · verschiedentlich · wiederholt · öfter (schon) mal  ●  öfter  Hauptform · alle paar (...) mal  ugs. · des Öfteren  geh. · des Öftern  geh. · nicht gerade selten  ugs. · öfters  ugs.
Synonymgruppe
gewöhnlich · im Normalfall · im Regelfall · in aller Regel · in der Regel · landläufig · standardmäßig · typischerweise · von Haus aus · üblicherweise  ●  normalerweise  Hauptform · für gewöhnlich  geh. · gemeinhin  geh. · gemeiniglich  geh., veraltend · normal (Adv.)  ugs., salopp
Assoziationen
  • gewohnheitsmäßig · gewöhnlich · im Normalfall · im Regelfall · in aller Regel · in der Regel · landläufig · normalerweise · standardmäßig · von Haus aus · üblicherweise  ●  für gewöhnlich  geh. · gemeinhin  geh. · gemeiniglich  geh., veraltend
  • größtenteils · hauptsächlich · häufig · im Regelfall · in der (überwiegenden) Mehrzahl der Fälle · in der Regel · mehrheitlich · meist · zumeist · überwiegend  ●  meistens  Hauptform · pflegen zu  geh., auch ironisch
  • etliche Male · häufig · oftmals · sehr oft · viele Male · vielmals · zum wiederholten Mal  ●  hundertmal  emotional · oft  Hauptform · x-mal  emotional · zig mal  emotional
  • schon immer · seit Adam und Eva · seit Adams Zeiten · seit Anbeginn · seit Jahr und Tag · seit Menschengedenken · seit Urzeiten · seit alters · seit den frühesten Anfängen · seit eh und je · seit ewigen Zeiten · seit je · seit jeher · so lange (wie) jemand zurückdenken kann · von Anfang an · von den frühesten Anfängen an · von jeher  ●  so lange (wie) man denken kann  ugs. · von alters her  geh.
  • allgemein verständlich · allgemeinverständlich · allgemeinverständlich ausgedrückt · alltagssprachlich · einfach ausgedrückt · im Volksmund · in Alltagsdeutsch · in einfachem Deutsch · in einfachen Worten · in einfacher Sprache · in informellem Sprachgebrauch · in lässiger Redeweise · landläufig (ausgedrückt) · salopp gesprochen · vereinfacht gesagt · volksmundlich  ●  umgangssprachlich  Hauptform · einfach gesagt  ugs. · gemeinsprachlich  fachspr. · in die Tüte gesprochen  ugs. · so dahin gesagt  ugs.
  • andauernd · endlos · immer wieder einmal · immer wieder mal · immer wiederkehrend · in regelmäßigen Abständen · wieder und wieder · wiederholt · wiederholte Male · zum wiederholten Male  ●  Und täglich grüßt das Murmeltier.  Spruch · immer wieder  Hauptform · (es ist) immer wieder das Gleiche  ugs. · aber und abermals  geh., veraltet · am laufenden Meter  ugs. · dauernd  ugs. · ein(s) ums andere Mal  ugs. · ewig  ugs. · immer und ewig  ugs. · immer wieder das gleiche Spiel  ugs.
  • aus Gewohnheit · aus alter Gewohnheit · gewohnheitsmäßig · nach alter Gewohnheit  ●  habituell  geh. · notorisch  geh.
Synonymgruppe
i. d. R. · in der Regel
Zitationshilfe
„in der Regel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/in%20der%20Regel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
in der Quetsche sein
in der Pipeline
in der Patsche stecken
in der Patsche sitzen
in der Patsche sein
in der Schwebe
in der Seele
in der Stille
in der Tat
in der Tinte sitzen