in flagranti

Grammatik Mehrwortausdruck · adverbiell
Aussprache  [ˌɪn flaˈgʀanti]
Rechtschreibregeln § 55 (E2)
Herkunft  in flagrāntilat, aus in crīmine flagrāntilat ‘während des heißen Verbrechens’ < crīmen lat ‘Tat, Verbrechen’ + flagrārelat ‘brennen’
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

bildungssprachlich bei der Tat; während der Ausführung einer verbotenen oder verwerflichen Handlung, sodass leugnen zwecklos ist
Kollokationen:
als Adverbialbestimmung: in flagranti erwischen, ertappen
Beispiele:
Aber um einen Spion zu verurteilen oder auszuweisen, muss man ihn in flagranti erwischen. [Welt am Sonntag, 17.09.2017, Nr. 38]
Als die Polizei ihn in flagranti ertappte, gestand er, seit Jahren Kokain zu schnupfen. [Süddeutsche Zeitung, 15.01.2011]
Für die Anti‑Doping‑Agentur Wada müssen Sportler nicht in flagranti ertappt werden, um als Doper enttarnt zu werden. [Süddeutsche Zeitung, 08.11.2018]
Nach Angaben des HVV (= Hamburger Verkehrsverbund) ertappte man gestern 335 Schwarzfahrer in flagranti. Bei insgesamt 12.390 kontrollierten Fahrgästen liegt die Quote der Illegalen damit bei 2,7 Prozent, ähnlich wie im Vorjahr. [Die Zeit, 09.06.2016 (online)]
Sie war ein Jahr lang beschattet worden und wurde Ende September durch eine Eliteeinheit zur Bekämpfung der Wilderei in flagranti gestellt. [Neue Zürcher Zeitung, 15.10.2015]
Bei einem Diebstahl wurde er in flagranti von einer Kamera gefilmt. [Der Standard, 23.10.2013]
Seine Vielweiberei sei so lange gut gegangen, bis ihn ein gehörnter Ehemann in flagranti erwischt habe. [Die Zeit, 30.08.2012, Nr. 36]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

flagrant · in flagranti
flagrant Adj. ‘augenfällig, drastisch, (himmel)schreiend’ geht zurück auf lat. flagrāns (Genitiv flagrantis) ‘brennend, glühend, flammend’, Part. Präs. zu lat. flagrāre ‘brennen’, das im juristischen Sprachgebrauch frz. flagrant ‘offenkundig, augenfällig’ ergibt, gebräuchlich besonders in der Verbindung (prendre en) flagrant délit. Das frz. Adjektiv wird im 19. Jh. ins Dt. entlehnt, während die geläufige Wendung in flagranti erwischen, ertappen ‘auf frischer Tat, bei Ausübung einer Straftat überraschen’ wohl (seit 17. Jh.) unmittelbar als Relikt aus lat. Rechtstexten stammt und als Verkürzung von spätlat. in flagranti crīmine (bzw. mlat. delicto) anzusehen ist.

Thesaurus

Synonymgruppe
auf frischer Tat  ●  in flagranti  lat.
Assoziationen
Zitationshilfe
„in flagranti“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/in%20flagranti>, abgerufen am 24.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
in festen Händen
in Feindeshand geraten
in Feindeshand fallen
in extenso
in erster Linie
in Frage kommen
in Frage stellen
in Gedanken bei jmdm. sein
in Gedanken sein
in Gottes Namen