indigen

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungin-di-gen
HerkunftLatein
DWDS-Basisartikel, 2016

Bedeutung

einheimisch, eingeboren; die eingesessene Bewohnerschaft eines Gebietes (besonders vor einer Eroberung oder Kolonialisierung durch andere Völker) bildend

Thesaurus

Synonymgruppe
alteingesessen · ↗bodenständig · ↗eingeboren · ↗einheimisch · ↗endemisch · seit langem ansässig · ureingesessen  ●  ↗hiesig  süddt. · ↗autochthon  fachspr. · indigen  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angelegenheit Australier Bevölkerung Bevölkerungsgruppe Bevölkerungsmehrheit Bewohner Fidschianer Gemeinschaft Gruppe Justiz Kultur Organisation Stamm Tradition Volk Volksgruppe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›indigen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt mußten sie sich auf einmal mit einer "Koalition indigener Völker" auseinandersetzen.
Die Zeit, 26.11.1998, Nr. 49
Die Bauweise schaute man den indigenen Völker des Nordens ab.
Der Tagesspiegel, 04.05.1997
Theoretisch könnten die indigenen Völker dann weiterhin ungehindert über ihr genetisches Material verfügen.
konkret, 1993
Er arbeitet als wissenschaftlicher Publizist und forscht unter anderem über Strukturen sozialer Kontrolle bei indigenen Völkern.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.2000
Bei diesem Kongress wurden wunderbarerweise zum ersten Mal indigene Schriftsteller vorgestellt.
Die Welt, 29.11.2003
Zitationshilfe
„indigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/indigen>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Indifferenzpunkt
Indifferenzkurve
Indifferenz
Indifferentismus
indifferent
Indigenat
Indigestion
Indignation
indignieren
indigniert