indigniert

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungin-di-gniert · in-dig-niert (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutung

unwillig, entrüstet
Beispiele:
eine indignierte Miene aufsetzen
er war, schien sehr indigniert
Zwar war sie, indignierte Bestürzung heuchelnd, aus dem Zimmer der Baronin entwichen [WeiskopfAbschied v. Frieden1,531]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

indignieren · Indignation · indigniert
indignieren Vb. ‘Unwillen, Entrüstung hervorrufen’, entlehnt (19. Jh.) aus lat. indignāri ‘etw. für unwürdig halten, entrüstet, unwillig sein oder werden’, zu lat. indignus ‘unwürdig, unwert, unangemessen’; vgl. lat. dignus ‘würdig’ und negierendes in- (s. ↗in-). Indignation f. ‘Unwille, Entrüstung, Abscheu’ (19. Jh.), aus lat. indignātio ‘Unwille, Entrüstung, Gereiztheit’. Verb und Substantiv sind heute selten, lebendig jedoch bleibt aus dem Part. Prät. hervorgegangenes indigniert Adj. ‘unwillig, entrüstet, peinlich berührt’, gestützt und beeinflußt von gleichbed. frz. indigné, Part. Perf. von frz. s’indigner ‘unwillig werden’, ebenfalls zurückgehend auf oben genanntes lat. indignāri.

Thesaurus

Synonymgruppe
empört · ↗entrüstet · indigniert · peinlich berührt
Synonymgruppe
(einen) Hass haben auf · ↗aggressiv · ↗aufgebracht · ↗empört · erbost · in Rage · ↗wütend · ↗zornig  ●  (jemandem) gram sein  veraltet · ↗böse  Kindersprache · angepisst  derb · einen Hals haben  ugs. · eingeschnappt  ugs. · erzürnt  geh. · ↗fuchtig  ugs. · ↗geladen  ugs. · in Brast  ugs., regional · in heiligem Zorn  ugs. · indigniert  geh. · ↗pissig  derb · sickig  ugs. · so eine Krawatte haben (+ Geste)  ugs. · so einen Hals haben (+ Geste)  ugs. · ↗stinkig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ungehalten · verstimmt (über, wegen) · verärgert (über, wegen) · ↗ärgerlich  ●  not amused  engl., Understatement · verschnupft (wegen)  fig. · wenig erfreut  Understatement · indigniert  geh. · ↗sauer  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

abwenden bemerken blicken gucken schauen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›indigniert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man lacht vielleicht über sie oder wendet sich indigniert ab.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.1994
Der vage, indignierte Protest wird beherrscht von einem tiefen Unernst.
Die Zeit, 10.05.1991, Nr. 20
Der Konsul freilich sah ernst und indigniert auf seinen Teller nieder.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 235
Zu meinem Erstaunen saß auch Bundestrainer Schön am Funktionärstisch und blickte indigniert vor sich hin.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 103
Der Sekretär reichte den Beutel, in den er einen indignierten und zugleich proporzbewußten Blick geworfen hatte, an Fürchtegott zurück.
Loest, Erich: Völkerschlachtdenkmal, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1987 [1984], S. 33
Zitationshilfe
„indigniert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/indigniert>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
indignieren
Indignation
Indigestion
Indigenat
indigen
Indignität
Indigo
indigoblau
Indigofarbstoff
indigoid