indisponiert

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung in-dis-po-niert
Wortzerlegung in- disponiert
Wortbildung  mit ›indisponiert‹ als Grundform: Indisposition
Herkunft disponieren, vgl. gleichbedeutend indisposéfrz
eWDG

Bedeutung

jmd. ist indisponiertjmd. ist in schlechter Verfassung, nicht aufgelegt
Beispiele:
die Sängerin war an diesem Abend indisponiert
er ist heute indisponiert
der indisponierte Künstler, Redner
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

disponieren · disponiert · indisponiert · Disposition · Indisposition · disponibel · indisponibel
disponieren Vb. ‘verfügen, anordnen, einteilen, geneigt, anfällig machen’, entlehnt (um 1500) aus gleichbed. lat. dispōnere, zu lat. pōnere (positum) ‘setzen, stellen, legen’ und dis-. Dazu disponiert Part.adj. ‘in bestimmter Weise eingerichtet, aufgelegt, imstande’ (16. Jh.) und antonymes indisponiert Part.adj. ‘nicht gut aufgelegt, unpäßlich’ (Ende 18. Jh.), wohl unter Einfluß von frz. indisposé. Disposition f. ‘Verfügung, Anordnung, Einteilung, Plan’, auch ‘äußere und innere Verfassung, Anlage’, Entlehnung (16. Jh.) von lat. dispositio (Genitiv dispositiōnis) ‘Anordnung, Einrichtung’; Indisposition f. ‘Verstimmung, Unpäßlichkeit, leichte Erkrankung’ (Ende 17. Jh.). disponibel Adj. ‘verfügbar’ (Ende 18. Jh.), frz. disponible; indisponibel Adj. ‘nicht verfügbar’ (Anfang 19. Jh.), frz. indisponible.

Thesaurus

Synonymgruppe
angeschlagen · nicht fit · unpässlich · unwohl  ●  nicht in bester Verfassung  verhüllend · nicht in der besten Verfassung  verhüllend · indisponiert  geh. · neben der Spur  ugs. · wacklig auf den Beinen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›indisponiert‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›indisponiert‹.

Verwendungsbeispiele für ›indisponiert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die argentinische Abwehr war völlig indisponiert und blieb es zunächst. [Die Zeit, 03.07.2010 (online)]
Er sei indisponiert, außer Form und seelisch der Belastung einer solchen Prüfung nicht gewachsen. [Die Zeit, 14.06.1974, Nr. 25]
Dass er an diesem Abend indisponiert war, hörte man kaum. [Die Welt, 12.04.2000]
Er war derart indisponiert, dass er sogar eine an den Notenbankchef gerichtete Frage beantworten wollte. [Die Zeit, 23.02.2009, Nr. 08]
Kein anderer Schwimmer dürfte allerdings auch so oft indisponiert gewesen sein wie er. [Die Welt, 16.06.2000]
Zitationshilfe
„indisponiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/indisponiert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
indisponibel
indispensabel
indiskutabel
indiskret
indisch
indisputabel
indiszipliniert
individual
individualisieren
individualistisch