induzieren

GrammatikVerb · induzierte, hat induziert
Aussprache
Worttrennungin-du-zie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Elektrotechnik einen elektrischen Strom durch Induktion erzeugen
2.
Philosophie vom Einzelnen auf das Allgemeine oder Gesetzmäßige schließen
Gegenwort zu deduzieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Induktion · induzieren · induktiv
Induktion f. ‘Ableitung des Allgemeinen aus dem Besonderen’, entlehnt aus lat. inductio (Genitiv inductiōnis) ‘das Ein-, Hineinführen’, danach auch ‘Beweisführung durch Angabe ähnlicher Beispiele’ (Cicero), d. i. eigentlich ‘Hinführung’ (vom Besonderen zum Allgemeinen). Der in der mittelalterlichen scholastischen Philosophie oft gebrauchte Ausdruck geht im 18. Jh. in dt. Texte ein. In der Sprache der Physik ‘Entstehung eines elektrischen Stromes in einem Leiter, der sich in einem Magnetfeld bewegt oder der in einem veränderlichen Magnetfeld ruht’ (d. i. elektromagnetische Induktion, 19. Jh.), zuerst wohl engl. induction. Der lat. Ausdruck ist eine Abstraktbildung zum Verb lat. indūcere (inductum) ‘überziehen, hineinführen, -bringen’; dieses begegnet, dem Gebrauch des Substantivs folgend, in der dt. Form induzieren Vb. ‘das Allgemeine aus dem Besonderen ableiten’ (18. Jh.), ‘elektrische Spannung in bewegten Magnetfeldern erzeugen’ (19. Jh.), in der Wissenschaftssprache auch ‘bewirken’ (20. Jh.). induktiv Adj. ‘das Allgemeine aus dem Besonderen ableitend’ (19. Jh.), spätlat. inductīvus ‘zur Annahme, Voraussetzung geeignet’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) in Gang setzen · ↗(zu etwas) führen · ↗anfangen (etwas/mit etwas) · ↗anstiften · ↗auslösen · ↗bereiten · ↗bewirken · ↗entfachen · ↗herbeiführen · ↗hervorrufen · in Gang bringen · induzieren · ↗initiieren · ↗verursachen  ●  ↗(etwas) anleiern  ugs. · ↗anschmeißen (Motor o.ä.)  ugs. · ↗anwerfen  ugs. · mit sich bringen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ableiten · ↗abstrahieren · ↗generalisieren · ↗herleiten · induzieren · ↗verallgemeinern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildung Magnetfeld Masseschleife Nachfrage Spannung Spule Strom Veränderung Wachstum Wechselstrom Zelle wiederum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›induzieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies wiederum induziert bis auf den heutigen Tag traumhaft niedrige Zinsen.
Süddeutsche Zeitung, 17.04.1998
Man muss natürlich auch berechnen: Kosten die Schulden uns mehr als sie vielleicht an Wachstum induzieren durch eine höhere Nettoneuverschuldung?
Die Zeit, 26.06.2003 (online)
Operationen, die für gewisse Arten definiert sind, induzieren nun weitere Operationen auf anderen Arten durch Umdeutung.
Bauer, Friedrich L. u. Goos, Gerhard: Informatik, Berlin: Springer 1971, S. 159
Oder werden vielleicht die postsynaptischen Zellen von den präsynaptischen Elementen induziert?
Campos-Ortega, J. A.: Ontogenie des Nervensystems und der Sinnesorgane. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 74
Zunächst induziert man durch Bestrahlung oder chemische Behandlung eine große Zahl verschiedener Mutationen in einer Wildpopulation.
Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 88
Zitationshilfe
„induzieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/induzieren>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Industriezweig
Industriezucker
Industriezone
Industriezentrum
Industriezeitalter
Ineditum
ineffektiv
Ineffektivität
ineffizient
Ineffizienz