Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

inexakt

Grammatik Adjektiv
Worttrennung in-ex-akt

Thesaurus

Synonymgruppe
unpräzise · unzuverlässig  ●  ungenau (Messwert, Wert, Messung)  Hauptform · (zu) große Fehlertoleranz  fachspr. · inexakt  fachspr. · inkorrekt  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›inexakt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist natürlich Unfug – aber so inexakt arbeitet Kisch häufig. [Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 17.12.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16659]
Soweit man aus der sehr inexakten französischen Gerichtssaal‑Berichterstattung sehen kann, hat der enge Geist eines Dorfes nicht über die Sittlichkeit gesiegt. [Tucholsky, Kurt: Der Mann, der ein Kind ertränkt. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1928]]
Stein begriff die bestimmende Paradoxie der Nachkriegszeit: daß man im Geistigen so inexakt produzierte, wie man sichs in der Industrie nicht leisten konnte. [Die Zeit, 02.09.1988, Nr. 36]
Vieles ist inexakt. [konkret, 1980]
Zitationshilfe
„inexakt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/inexakt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
inessentiell
inert
ineinanderschlingen
ineinanderschieben
ineinanderschachteln
inexistent
inexplosibel
infallibel
infam
infamieren