inexakt

Grammatik Adjektiv
Worttrennung in-ex-akt

Verwendungsbeispiele für ›inexakt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist natürlich Unfug - aber so inexakt arbeitet Kisch häufig.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 17.12.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16659
Soweit man aus der sehr inexakten französischen Gerichtssaal-Berichterstattung sehen kann, hat der enge Geist eines Dorfes nicht über die Sittlichkeit gesiegt.
Tucholsky, Kurt: Der Mann, der ein Kind ertränkt. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1928]
Stein begriff die bestimmende Paradoxie der Nachkriegszeit: daß man im Geistigen so inexakt produzierte, wie man sichs in der Industrie nicht leisten konnte.
Die Zeit, 02.09.1988, Nr. 36
Vieles ist inexakt.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„inexakt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/inexakt>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Inessiv
inessentiell
Inertie
Inertialsystem
Inertgas
inexistent
Inexistenz
inexplosibel
infallibel
Infallibilist