infallibel

Grammatik Adjektiv
Worttrennung in-fal-li-bel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

katholische Kirche vom Papst   in Dingen der Glaubenslehre unfehlbar

Thesaurus

Synonymgruppe
unfehlbar  ●  Irrtum ausgeschlossen.  ugs., Spruch · ex cathedra (Adv.)  geh., auch figurativ, lat. · infallibel  geh.
Assoziationen
Antonyme
  • infallibel  geh.

Verwendungsbeispiele für ›infallibel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daraus folgt die Wertung des konziliaren Prinzips im Leben der Kirche, gipfelnd im ökumenischen Konzil als letzter Instanz mit infallibler Entscheidung in Glaubensfragen.
Küppers, W.: Altkatholiken. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 6222
Je weniger einer weiß, um so infallibler ist er.
Die Zeit, 04.11.1988, Nr. 45
Zitationshilfe
„infallibel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/infallibel>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
inexplosibel
Inexistenz
inexistent
inexakt
Inessiv
Infallibilist
Infallibilität
infam
Infamie
infamieren