infernalisch

Grammatik Adjektiv · Komparativ: infernalischer · Superlativ: am infernalischsten, Steigerung selten
Aussprache  [ɪnfɛʁˈnaːlɪʃ]
Worttrennung in-fer-na-lisch
Wortzerlegung infernal-isch
Herkunft zu īnfernālisspätlat ‘unterirdisch’ < īnfernuslat ‘unten, in der Unterwelt befindlich, unterirdisch’ < īnferlat ‘der untere’
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
höllisch, teuflisch
Synonym zu infernal (1)
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: geradezu infernalische Zustände
Beispiele:
ein infernalischer PlanWDG
Es muss infernalisch gewesen sein bei Quatre Bras, Ligny und Waterloo. Dichter Pulverdampf, Tausende Verwundete und Tote, Lärm, schreiende Menschen und Pferde, Angst, Durst, Hitze oder, in der Nacht zum 18. Juni [1815], strömender Regen. [Süddeutsche Zeitung, 13.06.2015]
Der Alptraum von Werkstoffexperten ist, dass es zu einem sogenannten überkritischen Riss kommt, der spontan auftritt, sich blitzartig durchs Material frisst und ein großes Leck hinterlässt. Die Folgen wären infernalisch. Das knapp 300 Grad heiße Wasser würde sich in Sekundenbruchteilen in Dampf verwandeln und den tonnenschweren Druckbehälter womöglich »wie eine Rakete« nach oben schießen lassen, warnt K[…]. Teile des Reaktorgebäudes würden zerstört, zugleich käme es im Inneren des Behälters zur Kernschmelze, weil das Wasser zur Kühlung fehlte. »Das wäre ein Unfall von den Ausmaßen Tschernobyls«, sagt K[…]. [Der Spiegel, 23.09.2010 (online)]
die noch eben verfluchte infernalische Welt troff jetzt im Glanze des Paradieses [ G. Hauptm.Ketzer4,142]WDG
übertragenDie Holländerin Edith van Dijk, die [Schwimm-]Weltmeisterin des Jahres 2000, legt ein infernalisches Tempo vor. Angela Maurer versucht, ihr zu folgen. Doch das ist ein aussichtloses Unterfangen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.07.2002]
[…] in [John Grishams Roman] »Der Anwalt« gibt es eine noch infernalischere Waffe, eine High‑Tech‑Garotte namens Bolito, die eine elektrisch angetriebene Stahlschlinge einholt und die Opfer selbsttätig enthauptet. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.2013] ungewöhnl.
2.
unerträglich, nicht auszuhalten
Synonym zu infernal (2)
Kollokationen:
als Adjektivattribut: infernalischer Krach, Gestank; infernalisches Gebrüll, Getöse
als Prädikativ: der Lärm ist, wurde infernalisch
als Adverbialbestimmung: infernalisch stinken
Beispiele:
Erst durch den infernalischen Lärm und Pulverdampf an Silvester gelingt es uns, das alte Jahr zu vertreiben, denn freiwillig würde es kaum gehen. [Die Welt, 21.12.2018]
Da faselt er [CSU-Vorsitzender Horst Seehofer] gegenwärtig großspurig von den gleichen Rechten und Pflichten, welche den Muslimen prinzipiell eigneten, von der Notwendigkeit des Gefühls der Zusammengehörigkeit respektive dem gegenseitigen Vertrauen zwischen Muslimen und Nichtmuslimen und hat doch vor nicht allzu ferner Zeit den infernalischen Satz geprägt, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. [Süddeutsche Zeitung, 06.12.2018]
Weder Licht noch Parfum durchdringen die Unterwelt, […] besonders unter den infernalisch stinkenden Schlachthöfen der Stadt. [Neue Zürcher Zeitung, 07.07.2016]
da erst, am infernalischen Gestank, bemerkte ein Gast die Gefahr [ St. ZweigAmok180]WDG
Noch vor weniger als 100 Jahren glichen die Straßen jeder größeren Stadt in Europa und Amerika lärmdurchtobten Senkgruben – der Krach der Kutschgefährte konkurrierte aufs infernalischste mit dem Gestank der Emissionen: 8.000 Tonnen Pferdeäpfel und knapp zwei Millionen Liter Urin ließen zum Beispiel allein die Gäule New Yorks jede Woche unter sich. [Der Spiegel, 26.09.1994] ungewöhnl.

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

infernalisch Adj. ‘teuflisch, höllisch’, entlehnt (16. Jh.) aus spätlat. īnfernālis ‘unterirdisch’, einer Ableitung von lat. īnfernus ‘unten, in der Unterwelt befindlich, unterirdisch’ (zu lat. īnfer ‘der untere’, s. ↗infra-) bzw. aus dessen Substantivierung lat. īnfernus ‘das Untere, Unterwelt’, kirchenlat. ‘Hölle’. Darauf beruhendes ital. inferno ‘Hölle’, das den 1. Teil von Dantes „Göttlicher Komödie“ nach dessen Schauplatz bezeichnet, ergibt nhd. Inferno n. ‘Unterwelt, Hölle’, übertragen ‘schreckliches, unmenschliches Geschehen’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
höllisch · infernalisch

Typische Verbindungen zu ›infernalisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›infernalisch‹.

Zitationshilfe
„infernalisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/infernalisch>, abgerufen am 12.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
infernal
Inferioritätskomplex
Inferioritätsgefühl
Inferiorität
inferior
Infernalität
Inferno
infertil
Infertilität
Infibulation