Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

infiltrieren

Grammatik Verb · infiltriert, infiltrierte, hat infiltriert
Aussprache  [ɪnfɪlˈtʀiːʀən]
Worttrennung in-fil-trie-ren · in-filt-rie-ren
Wortbildung  mit ›infiltrieren‹ als Erstglied: Infiltrant · Infiltration · Infiltrierung
Herkunft Filter
eWDG

Bedeutungen

1.
jmdm. etw. einflößen
Beispiel:
dem Kranken wurde durch einen Schlauch flüssige Nahrung infiltriert
2.
in etw., jmdn. eindringen, etw., jmdn. durchdringen
Beispiel:
Eine »Liga der Rechte« soll im geheimen die Kirchen infiltrieren [ Tageszeitung1965]
infiltriertdurchdrungen, unterwandert
Grammatik: meist im Partizip II
Beispiel:
eine faschistisch infiltrierte Organisation
Medizin in Lücken und Zellen eines Gewebebereichs eindringen
Beispiel:
das infiltrierende Wachstum der Krebszellen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Filter · filtrieren · filtern · Filtrat · infiltrieren · Infiltration
Filter m. n. ‘Vorrichtung, die bestimmte Substanzen auffängt, zurückhält’, im 19. Jh. (in Anlehnung an älteres filtern, s. unten) aus mlat. filtrum (seit dem 16. Jh. in dt. Texten) eingedeutscht. Mlat. filtrum, eigentlich ‘Seihvorrichtung aus Filz’, ist als Latinisierung der Alchimistensprache (8. Jh.) gebildet aus einer unverschobenen germ. Form (etwa westgerm. bzw. anfrk. *filtir Plur.) von dem unter Filz (s. d.) behandelten Substantiv. filtrieren Vb. ‘durch ein Filter geben’, im 16. Jh. wohl eher aus mlat. filtrare als aus (ebenfalls seit dem 16. Jh. bezeugtem) mfrz. frz. filtrer entlehnt. filtern Vb. gleichbed. mit filtrieren, bereits im 16. Jh. zu mlat. filtrum (s. oben) gebildet. Filtrat n. ‘gefilterte Flüssigkeit’ (19. Jh.), nach dem Part. Perf. mlat. filtratum. infiltrieren Vb. ‘eindringen, einsickern, einflößen’, auch ‘politisch-ideologisch unterwandern’, gelehrte Bildung des 19. Jhs.; dazu Infiltration f.

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
(sich) einschleichen · (sich) einschmuggeln · durchsetzen · einsickern · langsam eindringen · unterwandern  ●  infiltrieren  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›infiltrieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›infiltrieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›infiltrieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oberflächlich betrachtet hat die westliche Kultur den Rest der Welt infiltriert. [Die Welt, 22.09.2001]
Französische Frauen, so viel steht fest, haben die Köpfe von Männern kolonisiert, ihre Wahrnehmung infiltriert. [Süddeutsche Zeitung, 12.06.2004]
Die CIA muss mehr infiltrieren und sich die Hände schmutzig machen. [Süddeutsche Zeitung, 08.06.2002]
Kritiker beklagten, die Kinder sollten mit chinesischer Propaganda infiltriert werden. [Die Zeit, 09.09.2012, Nr. 36]
Sie haben sich aller möglichen Mittel bedient um Sie zu infiltrieren. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]]
Zitationshilfe
„infiltrieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/infiltrieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
infiltrativ
infertil
infernalisch
infernal
inferior
infinit
infinitesimal
infinitesimal-
infizieren
inflammabel