inflexibel

Aussprache
Worttrennungin-fle-xi-bel (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
selten nicht biegsam, nicht elastisch
2.
bildungssprachlich nicht anpassungsfähig, starr in Bezug auf zu treffende Entscheidungen
3.
Sprachwissenschaft sich nicht beugen lassend, unflektierbar

Thesaurus

Synonymgruppe
inflexibel · ↗starr · ↗unbeweglich · ↗unbiegsam · ↗unflexibel
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsmarkt intransparent teuer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›inflexibel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sagte lediglich, die Positionen seien nach wie vor "inflexibel".
Die Zeit, 05.10.2009, Nr. 40
Lediglich die Reform des inflexiblen Arbeitsmarkts läßt noch auf sich warten.
Süddeutsche Zeitung, 17.07.1998
Unser Arbeitsmarkt ist zu inflexibel und überreguliert, ein großer Teil unserer Arbeitslosigkeit hat direkt damit zu tun.
Bild, 25.08.2001
Das trug ihm zunehmend den Vorwurf ostpolitischer Sterilität ein und ließ ihn als intellektuell inflexiblen Kalten Krieger erscheinen.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 80
Das ist nur möglich, wenn wir alles ausschalten, was den Wandel zur Hightech-Gesellschaft bremst, etwa das Gentechnik-Gesetz, der Atomausstieg, Bürokratie und inflexible Arbeitsmärkte.
Der Tagesspiegel, 21.03.2005
Zitationshilfe
„inflexibel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/inflexibel>, abgerufen am 23.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
inflatorisch
Inflationsziel
Inflationszeit
Inflationswelle
Inflationsschub
Inflexibilität
Infloreszenz
Influencer
Influenz
Influenza