informell

Grammatik Adjektiv · Komparativ: informeller · Superlativ: am informellsten
Aussprache  [ˈɪnfɔʁmɛl]
Worttrennung in-for-mell
Wortzerlegung in-formell
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
ohne vorgegebene äußere Form, ohne Formalitäten
Synonym zu formlos (b), Gegenwort zu förmlich (1)
Kollokationen:
als Adjektivattribut: ein informelles Abendessen, Treffen; eine informelle Zusammenkunft
Beispiele:
Die Sprache in den sozialen Netzwerken ist auffallend von Verkürzungen und Auslassungen geprägt und das Geschriebene wird immer informeller. [politik-digital, 11.02.2019, aufgerufen am 08.07.2019]
Um den informellen Charakter der Veranstaltung zu unterstreichen, spricht das Weiße Haus statt von Gipfel von einem »loose meeting« – einem »lockeren Treffen«. [Welt am Sonntag, 15.07.2018, Nr. 28]
Bushs Abschied von der ganz großen Bühne, er begann am Freitagabend mit einem Abendessen im kleinen Kreise, dem informellsten, interessantesten Teil des Programms. [Der Standard, 16.11.2008]
Informell, spontan und radikal subjektiv ging es bisher in der sogenannten Blogosphere zu. [Spiegel, 03.05.2005 (online)]
Liebte sein Vorgänger das Aktenstudium und achtete streng darauf, daß Entscheidungsprozesse auch nach bürokratischen Maßstäben ordnungsgemäß abliefen, so pflegt Kanzler Kohl einen eher informellen Stil. [Die Zeit, 12.11.1982, Nr. 46]
2.
ohne vorgegebene Form, außerhalb des vorgesehenen formalen Weges
Grammatik: ohne Steigerung
Gegenwort zu offiziell
Kollokationen:
als Adjektivattribut: informelle Absprachen, Beratungen, Gespräche, Gremien, Kontakte, Machtstrukturen; informelles Lernen; ein informeller Mitarbeiter (= nicht offiziell angestellter, heimlich zuarbeitender Mitarbeiter des Staatssicherheitsdienstes der DDR), Zirkel
als Adverbialbestimmung: sich informell austauschen, einigen, verständigen
Beispiele:
Denn wo es keine offiziellen Chefs gäbe, bildeten sich schnell informelle Machtstrukturen, die oft »viel grausamer sind als eine straffe Hierarchie«, sagt K[…]. [Die Zeit, 15.10.2012, Nr. 42]
[…] Das Learning-by-Doing, das informelle und implizite Lernen, das im systematischen, formellen und expliziten Lernen der Buchgesellschaft nicht nur abgewertet worden war, sondern sogar im gesellschaftlichen Begriff »Lernen« noch nicht einmal mehr enthalten war, erfährt unter den Bedingungen der Digitalität neue Wertschätzung. [Anmerkungen zur Tagung Geschichte Lernen digital, 11.03.2013, aufgerufen am 15.09.2018]
Die EU-Kommission kämpft seit Jahren gegen die informellen und oft illegalen Schranken im Geschäftsleben, die auch Verbraucher zu spüren bekommen. Wer übers Internet aus Deutschland etwas bestellen will, wird oft mit der Auskunft konfrontiert, »kein internationaler Versand«, oder zahlt prohibitiv hohe Versandgebühren. Von Passau nach Salzburg ist ein Paket meist teurer als von Bregenz nach Wien. Wo bleibt da der Binnenmarkt? [Der Standard, 31.10.2010]
Menschen lernen immer und überall – in der Familie, im Umgang mit Freunden und Kollegen, im Verein. Sie lernen, mit Kindern oder mit alten Menschen umzugehen, Erb- oder Familienrecht, den Umgang mit Geld oder mit Banken und Versicherungen. All das nützt ihnen aber für ihren beruflichen Werdegang gar nichts. Gerade in Zeiten, in denen es für viele immer schwieriger wird, beruflich Fuß zu fassen, müssen wir einen Weg finden, auch diese informell erworbenen Kompetenzen nutzbar zu machen. [Süddeutsche Zeitung, 20.07.2004]
Guten Tag, Herr Schulze, ich bin der Herr Mielke vom Ministerium für Staatssicherheit, für das Sie, wenn ich Ihre eigenhändig verfaßte Verpflichtungserklärung richtig verstanden habe, als Informeller Mitarbeiter fungieren. [Brussig, Thomas: Helden wie wir, Berlin: Verl. Volk und Welt 1996 [1995], S. 114]
Phrasem:
der informelle Sektor (= nicht in offiziellen Statistiken erfasster, sich rechtlichen Regelungen entziehender, illegaler Teil der Volkswirtschaft)
Beispiele:
[…] das Land hat einen großen Schwarzmarkt bzw. informellen Sektor. [Industrielle Auslandsüberweisung zwischen Argentinien und Paraguay in Bitcoin, Blog bitcoinblog.de, 18. Februar 2019]
Viele junge Menschen hätten sich angesichts geringer Chancen vom offiziellen Arbeitsmarkt zurückgezogen und versuchten, im informellen Sektor mit Gelegenheitsjobs über die Runden zu kommen. [Spiegel, 22.05.2012 (online)]
Die […] sinkende Zahl an formalen Arbeitsplätzen drängt die syrische Bevölkerung immer weiter in den informellen Sektor, wie kleine Werkstätten oder Mikrounternehmen, die ihre Dienste auf der Straße anbieten. [Der Standard, 13.03.2015]
Es lässt sich generell beobachten, dass Kinder besonders häufig im informellen Sektor arbeiten, nicht nur in Privathaushalten. [menschenhandel heute, 16.12.2012, aufgerufen am 05.06.2015]
Für unternehmerische Initiative bietet außerdem der informelle Sektor eine Chance, der in Lateinamerika etwa so groß ist wie die statistisch erfaßte Volkswirtschaft. [Die Zeit, 19.11.1998, Nr. 48]
3.
der (wechselseitigen) Information dienend, informierend
Grammatik: ohne Steigerung
Kollokationen:
als Adjektivattribut: informelle Beratungen, Konsultationen, Kontakte
Beispiele:
Es wird alles verklausuliert und umschrieben. Kaum informeller Gehalt in dieser Nachricht! […] [Geldstrafe für Mann wegen Missbrauchs von Minderjähriger, 13.12.2016, aufgerufen am 01.08.2019]
Um sich ein Bild der Bedürfnisse und Wünsche der Marktteilnehmer machen zu können, will er mit allen ausführliche Gespräche führen, quasi im Form informeller Konsultationen. [Der Standard, 04.11.2002]
Dabei macht die Landesbeauftragte deutlich, dass es sich bei dem Fragekatalog nicht um eine rein informelle Erhebung handelt. Wenn Verstöße gegen die DSGVO (= Datenschutzgrundverordnung) festgestellt würden, seien auch entsprechende Verfahren möglich. [To Do: DSGVO, 10.09.2018, aufgerufen am 08.07.2019]
Beschlüsse seien bei dem »rein informellen Treffen« der EU-Staats- und Regierungschefs nicht zu erwarten. [Die Zeit, 23.05.2012, Nr. 21]
4.
informationsbezogen, die Versorgung mit Informationen oder den Umgang mit persönlichen Daten betreffend
Grammatik: ohne Steigerung
siehe auch informationell
Kollokationen:
als Adjektivattribut: die informelle Grundversorgung, Selbstbestimmung
Beispiele:
Das Filmen anderer Verkehrsteilnehmer mittels Dashcam stellt […] einen verdeckten und damit schwerwiegenden Eingriff in das Recht der informellen Selbstbestimmung des Betroffenen dar. [Beweisverwertungsverbot, 15.05.2018, aufgerufen am 08.07.2019]
Um eine gewisse informelle Grundversorgung der Bürger sicherzustellen, wird die Forderung nach einem freien, kostenlosen Zugang zu den Datennetzen laut. [Konzeptionelle Freiheitsgrade für ein Stadtinformationssystem auf der Basis des Internet, 1996, aufgerufen am 02.08.2019]
Das[s] ein wissenschaftlicher oder informeller Irrtum, der eine Falschmeldung erzeugt, strafbar sein soll, ist für mich absurd. [netzpolitik.org, 09.05.2017, aufgerufen am 08.07.2019]
Irgendwann landen wir wegen der deutschen Jurisprudenz wohl wieder in der informellen Steinzeit … [Shopbetreiber-Blog, 31.10.2013, aufgerufen am 08.07.2019]
Das Bundesverfassungsgericht teilte Datenschutz-Bedenken von Kritikern der vierten Zählung in der Bundesrepublik und stellte ein Grundrecht auf »informelle Selbstbestimmung« fest. [Die Zeit, 31.05.2013 (online)]
5.
Kunst nicht gegenständlich und ohne geometrische Formen   von verschiedenen Kunststilen, welche im Europa der Nachkriegszeit entstanden sind und die spontane Produktion ohne gegenständliche Darstellungen und geometrische Formen pflegen
Grammatik: ohne Steigerung
siehe auch Informel
Kollokationen:
als Adjektivattribut: informelle Kunst, Malerei
in Koordination: abstrakt und informell
Beispiele:
Es entstanden post-surrealistische Selbstporträts wie das als Zitrone, […] Selbstbildnisse in abstrakter, informeller und in den letzten Jahren teilweise realistischer Malweise. [Die Zeit, 06.05.1983, Nr. 19]
Durch den Einsatz neuer Malmittel – der schnell fließenden Kaseinfarbe – und neuer Malmaterialien – dem Rakel – gelang Götz in diesen Werken die »informelle Revolution«. Dabei spielt die Schnelligkeit des Malaktes eine entscheidende Rolle, die in der beschleunigten Bewegungsspur Eingang in das Kunstwerk findet. [Virtual Reality, Augmented Reality und 3D News, 21.08.2017, aufgerufen am 08.07.2019]
Angewidert von den Nazi- und Kriegsgräueln, beschäftigte er sich nach dem Krieg mit Existenzialismus und Frankfurter Schule, mit informeller und abstrakter Malerei. [Der Standard, 23.06.2014]
In jungen Jahren Mitbegründer der informellen Malerei und Plastik, wechselt er um 1954 von der Abstraktion zur gegenständlichen Malerei, zur selben Zeit entwickelt Oberhuber sein Credo von der Ablehnung jeglicher Stilfixierung. [Der Standard, 23.02.2011]
Die informellen Selbstbildnisse[…] sind die frühesten Zeugnisse der Darstellung des Körpergefühl, bei denen [die Malerin Maria] Lassnig versuchte, sich mit geschlossenen Augen darzustellen. Hanne Weskott beschreibt die Kunstrichtung des Informel als direkten Nachfahren des Surrealismus, die in abstrakten Bildern subjektives Erleben thematisiere. [Schuemmer, Silke Andrea, Die Konstituierung des Ichs in den Selbstportraits Maria Lassnigs, Norderstedt: GRIN Verlag 2002, S. 28]
Die literarische Vorlage hatte ihn bereits 1965 zu einem damals noch dem informellen Stil folgenden Lithographiezyklus angeregt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.10.2001]

Thesaurus

Synonymgruppe
formlos · informell · nicht förmlich · ohne Formalitäten · unformell
Assoziationen
Synonymgruppe
informell · ↗leger · ↗lässig · ↗salopp · ↗sportlich (Kleidung)  ●  ↗casual  engl.

Typische Verbindungen zu ›informell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›informell‹.

Zitationshilfe
„informell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/informell>, abgerufen am 03.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Informel
informatorisch
Informator
informativ
Informatisierung
informieren
Informiertheit
Informierung
Infoschild
Infostand