inhuman

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung in-hu-man
Wortbildung  mit ›inhuman‹ als Grundform: Inhumanität
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutungen

1.
die Würde des Menschen nicht bewahrend, unmenschlich
in gegensätzlicher Bedeutung zu human
Beispiele:
ein inhumaner Denker, Künstler, Politiker
eine inhumane Tat, Aufgabe
Trotzdem darf sie [die Architektur] keine mechanistische, rein konstruktive und damit inhumane Gestalt annehmen [ Bild. Kunst1955]
2.
rücksichtslos, hartherzig
in gegensätzlicher Bedeutung zu human
Beispiele:
eine inhumane Bestrafung, Maßnahme, Regelung
jmdn. inhuman behandeln
sich jmdm. gegenüber inhuman verhalten

Thesaurus

Synonymgruppe
bedenkenlos · brachial · inhuman · ohne Hemmungen · rücksichtslos · skrupellos · über Leichen gehen(d)  ●  nicht zimperlich  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›inhuman‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›inhuman‹.

Verwendungsbeispiele für ›inhuman‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das endet dann da, wo wir jetzt stehen, wo Juden sich das Recht rausnehmen, auch inhuman zu reagieren. [Die Zeit, 17.08.2009, Nr. 33]
Auch nach 1945 erinnerte immer noch vieles an den inhumanen Sprachgebrauch aus „tausendjähriger Zeit“. [Die Zeit, 17.04.1992, Nr. 17]
Ihm ist diese Art von Medizin zu technisch, zu giftig, zu inhuman. [Die Zeit, 08.11.1985, Nr. 46]
Auch daß man sie in den vergangenen Jahren nicht beerdigt habe, sei inhuman. [Süddeutsche Zeitung, 28.02.1998]
Kein Mensch bei uns erklärt dies für inhuman und brutal. [Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 191]
Zitationshilfe
„inhuman“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/inhuman>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
inhouse
inhomogen
inhibitorisch
inhibieren
inhaltsschwer
inhärent
inhärieren
inintelligibel
initial
initialisieren