initiativ

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung in-iti-ativ · ini-ti-ativ · in-itia-tiv · ini-tia-tiv
Wortbildung  mit ›initiativ‹ als Erstglied: ↗Initiativbewerbung
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch
a)
Initiative besitzend
Beispiel:
Maschinenfabrik stellt initiativen Ingenieur ein, Wochenzeitschrift sucht initiativen Redakteur
b)
die Initiative ergreifend, den Anstoß gebend
Beispiele:
die Opposition wurde in dieser Frage im Parlament initiativ
der Bürgermeister der Stadt wurde wegen des Kanalbaus initiativ

Thesaurus

Synonymgruppe
Initiative ergreifend · initiativ · ↗proaktiv

Typische Verbindungen zu ›initiativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›initiativ‹.

Verwendungsbeispiele für ›initiativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich nenne die Arbeit hier initiativ, verantwortungsbewusst, in verschiedenen Feldern sogar vorbildlich.
Der Tagesspiegel, 06.07.2003
Sind Sie imaginativ, initiativ, kommunikativ, offen, eigenständig, flexibel und begeisterungsfähig?
Die Welt, 12.09.2000
Er ermuntert uns jedoch, aktiv eine neue Situation zu schaffen, neu und anders als bisher initiativ zu werden.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 126
Ich bin extrovertiert, kreativ und initiativ und komme im Team gut klar.
Süddeutsche Zeitung, 09.10.1999
Bonn werde bei der Vorbereitung und bei den Verhandlungen selbst "eine drängende und initiative Rolle" übernehmen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Zitationshilfe
„initiativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/initiativ>, abgerufen am 23.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Initiationsritus
Initiation
Initiantin
Initiant
Initiand
Initiativantrag
Initiativbegehren
Initiativbewerbung
Initiative
Initiativgruppe