inkompatibel

Grammatik Adjektiv · Komparativ: inkompatibler · Superlativ: am inkompatibelsten, Superlativ ungebräuchlich
Aussprache  [ˈɪnkɔmpaˌtiːbl̩]
Worttrennung in-kom-pa-ti-bel
Wortzerlegung in-kompatibel
Wortbildung  mit ›inkompatibel‹ als Grundform: ↗Inkompatibilität
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
unvereinbar, nicht zueinander passend, nicht verträglich
Gegenwort zu kompatibel (1)
Kollokationen:
als Adjektivattribut: inkompatible Lösungen
mit Adverbialbestimmung: zueinander, untereinander, miteinander inkompatibel [sein]
Beispiele:
Die Positionen von Madrid und Barcelona sind inkompatibel, eine Verhandlungslösung ist in absehbarer Zeit nicht zu erwarten. [Neue Zürcher Zeitung, 15.10.2017]
Später kaufte Williams […] die Mine Nobles Nob, stieß auf Gold und machte Millionen. Er erwarb ein Anwesen in Adelaide und lebte auf größerem Fuß. Das Nobelleben aber erwies sich als inkompatibel mit seinem Charakter. Die Ehe scheiterte. Er zog aufs Land und umgab sich mit Kühen und Pferden. [Süddeutsche Zeitung, 15.11.2003]
Man sieht alle Mittelmeeranrainer[staaten] durch eine kulturelle Identität verbunden – ungeachtet des verwirrenden und oftmals inkompatiblen Mosaiks aus Religionen und Ethnien – und setzt auf gemeinsame kulturelle Wurzeln, auf Konsens statt Divergenz[…]. [Der Tagesspiegel, 12.01.2003]
Die Freudsche Psychologie ist charakterisiert durch den zentralen Begriff der Verdrängung inkompatibler Wunschtendenzen. [Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 63]
»Ich [der Schriftsteller Sebastian Fitzek] bin in den Schreibphasen der sozial inkompatibelste Mensch, lasse auch Geburtstage von guten Freunden sausen, wenn es am Rechner gerade flutscht.« [Bild, 25.10.2016] ungewöhnl.
2.
Technik, EDV nicht miteinander kombinierbar, nicht zusammenpassend oder austauschbar
Gegenwort zu kompatibel (2)
Kollokationen:
als Adjektivattribut: inkompatible Systeme, Standards, Formate
Beispiele:
[…] in der kurzlebigen Computerszene werden neue Hardware und Betriebssysteme schnell inkompatibel zu alten Programmen. [Der Spiegel, 20.06.2005 (online)]
Die sechs landesweiten [Mobilfunk-]Anbieter operieren […] mit zum Teil inkompatiblen Übertragungstechniken. [Die Welt, 10.02.2004]
[…] Schwierigkeiten mit inkompatiblen Kommunikationsgeräten haben Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr, wenn beispielsweise der digitale Polizeifunkverkehr nicht kompatibel mit dem analogen Funk in Feuerwehrwagen ist. [Welt am Sonntag, 18.05.2003]
[Hinweis eines Druckerherstellers:] »Nachfüllverfahren und die Verwendung inkompatibler Tinten können das Drucksystem beeinträchtigen und unter Umständen zu Druckerschäden führen – und die Druckqualität und Zuverlässigkeit des Druckers beeinträchtigen.« [C’t, 2001, Nr. 7]
3.
Medizin von Organen, Blutgruppen   unverträglich
Gegenwort zu kompatibel (3)
Beispiele:
Der Begriff der Inkompatibilität stammt aus der Pathologie, verschiedene Blutgruppen z. B. sind untereinander inkompatibel. [Lienert, Gustav A.: Testaufbau und Testanalyse, Weinheim: Beltz 1961, S. 288]
Sie [die Blutgruppe] muss [für eine Organspende] nicht identisch sein, aber »kompatibel« (passend), was bestimmte Kombinationen ausschließt, bei denen der Empfänger das eingepflanzte Organ abstoßen würde. Dies ließe sich zwar durch längere Einnahme von Medikamenten in höheren Dosen verhindern, sodass hier und da erfolgreiche Operationen auch mit »inkompatiblen« Organen möglich waren, doch versuchen die Ärzte, dies nach Möglichkeit zu vermeiden. [Die Welt, 24.08.2010]
Die Ärztin geht davon aus, dass Organübertragungen trotz inkompatibler Blutgruppen künftig vermehrt vorgenommen werden. [Berliner Zeitung, 19.04.2005]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kompatibel · inkompatibel · Kompatibilität · Inkompatibilität
kompatibel Adj. ‘verträglich, vereinbar’, Entlehnung (20. Jh.) teils über engl. compatible, teils wie dieses direkt aus frz. compatible ‘übereinstimmend’, einer gelehrten Ableitung (15. Jh.) entsprechend mlat. compatibilis von spätlat. compatī ‘zugleich leiden, mitleiden’, lat. patī (passus sum) ‘(er)dulden, sich gefallen lassen, hinnehmen’. Entsprechend inkompatibel Adj. ‘unvereinbar, nicht zusammenpassend’ (20. Jh.), frz. incompatible. Kompatibilität f. Inkompatibilität f.

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht zusammenpassend · ↗unverträglich  ●  inkompatibel  IT-Technik · ↗unvereinbar  Hauptform · ↗divergent  geh. · ↗inkonsistent  geh.
Assoziationen
Antonyme
  • kompatibel  IT-Technik

Typische Verbindungen zu ›inkompatibel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›inkompatibel‹.

Zitationshilfe
„inkompatibel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/inkompatibel>, abgerufen am 08.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
inkomparabel
Inkommodität
inkommodieren
Inkommensurabilität
inkommensurabel
Inkompatibilität
inkompetent
Inkompetenz
inkomplett
inkomprehensibel