Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

inkorporieren

Grammatik Verb · inkorporiert, inkorporierte, hat inkorporiert
Aussprache  [ɪnkɔʁpoˈʀiːʀən] · [ˈɪnkɔʁpoʀiːʀən]
Worttrennung in-kor-po-rie-ren
Herkunft aus incorporārespätlat ‘einverleiben’, zu corpuslat ‘Körper’
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
besonders Medizin jmd., etw. inkorporiert etw.in den Körper eindringen lassen;
im Körper aufnehmen (3 a), einlagernDWDS
Beispiele:
Der Arbeiter hatte das Gift schon im Körper (»inkorporiert«). [Der Spiegel, 23.03.1987]
Sie [die radioaktive Strahlung von Plutonium] kann […] nur Schaden anrichten, wenn plutoniumhaltige Staubteilchen […] inkorporiert werden. [Neue Zürcher Zeitung, 15.06.1994]
Auch Blei – mit den Abgasen inkorporiert, beim Essen und Trinken mitgeschluckt – vermag die Fruchtbarkeit herabzusetzen. [Süddeutsche Zeitung, 15.07.1993]
Nasenabstriche bei den vier Arbeitern, die am Morgen in der Halle waren, hätten bei dreien die Vermutung zugelassen, daß sie strahlendes Material inkorporiert hätten, hieß es in Hanau. [die tageszeitung, 18.06.1991]
Es bestehe [bei der Entladung der Waggons mit radioaktiv verseuchtem Molkepulver] »die Gefahr, daß betroffene Arbeitnehmer erhebliche Mengen von Radioaktivität inkorporieren«. [Die Zeit, 03.04.1987]
[…] die Modellgußprothese [ist] inzwischen so zierlich herstellbar, daß sie meistens in wenigen Tagen inkorporiert wird (als körpereigen empfunden wird), also kaum Nacharbeiten erfordert. [Der Spiegel, 28.05.1979]
2.
Rechtssprache Synonym zu eingliedernDWDS
a)
Verwaltung jmd., etw. inkorporiert etw.eine eigenständige Ortschaft, ein Gebiet einer Gemeinde angliedern, verwaltungsrechtlich zuordnen, in einen größeren Verwaltungsbezirk einbeziehenDWDS
Synonym zu eingemeinden
Beispiele:
1895 wurden die Inseln [der Inselkette Senkaku vor Japan] von der Regierung in Tokio durch Kabinettsbeschluss der Präfektur Okinawa inkorporiert. [Neue Zürcher Zeitung, 28.09.2012]
Acht dieser Gemeinden [im US-Bundesstaat Rhode Island] wurden als City inkorporiert, während die anderen 31 die Verwaltungsform Town haben. [Liste der Städte in Rhode Island, 04.05.2020, aufgerufen am 29.06.2022]
Dixville Notch, etwa 30 Kilometer von der kanadischen Grenze entfernt, ist wie andere kleine Siedlungen in Neuengland nicht als Gemeinde inkorporiert, deshalb fällt es durch die Maschen des staatlichen Gesetzes, das die Öffnungszeiten der Wahllokale festlegt. [Neue Zürcher Zeitung, 11.01.2012]
b)
Völkerrecht jmd. inkorporiert etw.einen souveränen Staat, ein unabhängiges Gebiet einem anderen Staat, einem Staatenbund oder einer Staatengemeinschaft angliedern, anschließen (3)DWDS
Beispiele:
Man darf […] nicht vergessen, daß Polen auch zur Sowjetzeit ein eigener, wenn auch sozialistischer Staat war. Uns [Litauen] aber hatte Moskau 50 Jahre lang als Sowjetrepublik inkorporiert. [Der Spiegel, 15.09.1997]
Ausserdem fehlt [in der historischen Abhandlung] jeder Hinweis zur Frage, weshalb Stalin die baltischen Republiken in die Sowjetunion inkorporierte, für die übrigen Länder jedoch eigene Nationalstaaten mit einer Marionettenregierung vorsah. [Neue Zürcher Zeitung, 11.10.2013]
Statt schwache islamische Länder anzugreifen sollte der Westen starke islamische Länder wie die Türkei inkorporieren. [Der Standard, 25.05.2010]
Der Westen wird [in Reinhard Jirgls Roman »Die atlantische Mauer«] inkorporiert in die apokalyptische Landschaft des Ostens; der Osten ist global. [Frankfurter Rundschau, 04.03.2000]
Die Grenzen des Deutschen Bundes vorbehaltlos als die Grenzen Deutschlands anzuerkennen, fiel ihnen [den Befürwortern eines deutschen Nationalstaates] schwer, denn es gab Gebiete außerhalb der Bundesgrenzen, wo Deutsche wohnten und die man inkorporierte […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.07.1998]
Nigeria war eine künstliche Schöpfung, eine Schöpfung, die nicht nach den Wünschen, Interessen oder dem politischen Willen der Völker fragte, die es inkorporierte und in seine Grenzen einschloß. [die tageszeitung, 25.09.1993]
3.
jmd. inkorporiert jmdn.in eine Körperschaft oder studentische Verbindung aufnehmen
Beispiel:
Davon [von den Neuimmatrikulationen] gehörten im Wintersemester 1907/08 nur 635 Studenten […] farbentragenden, teilweise schlagenden Korps, Verbindungen oder Landsmannschaften an oder waren Mitglied in einem wissenschaftlich‑geselligen Verein, d. h., fast 61 % der Studentenschaft war nicht inkorporiert [Werner, Meike: Moderne in der Provinz. Kulturelle Experimente im Fin-de-Siècle-Jena. [o. O.]: Wallstein 2003, S. 239]
4.
katholisches Kirchenrecht jmd., etw. inkorporiert etw.ein kirchliches Amt oder eine kirchliche Einrichtung einer anderen kirchlichen Institution zuweisen, in eine andere kirchliche Institution eingliedernDWDS
Beispiele:
Der Propst liess 1232 die Pfarrkirche dem Stiftskapitel inkorporieren. [Fabricius, Wilhelm: Erläuterungen zum geschichtlichen Atlas der Rheinprovinz. [o. O.]: Books on Demand 2015, S. 210]
Eine der Urpfarreien des Sauerlandes ist die Kirche von Wormbach, seit 1072 dem Grafschafter Kloster inkorporiert. [Süddeutsche Zeitung, 11.04.1995]
Als Papst Sixtus IV. die Pfarreien Wöhrden und Heiligenstedten 1476 dem Hamburger Domkapitel inkorporiert, werden die Einkünfte der Wöhrdener Kirche hingegen mit 5 Mark, die Heiligenstedtens mit 4 Mark Silber veranschlagt. [Bünz, Enno: Die mittelalterliche Pfarrei. Ausgewählte Studien zum 13.–16. Jahrhundert. [o. O.]: Mohr Siebeck 2018, S. 277]
5.
Sprachwissenschaft etw. inkorporiert etw.eine syntaktische Konstituente in ein Verb aufnehmen, einbauenDWDS
Beispiele:
Attribute können bei Inkorporation vorkommen, aber dann bleiben sie verbextern (= außerhalb des Verbs) […], und nur das Kopfnomen wird inkorporiert. [Die sog. »zusammengesetzten Verben« im Altgeorgischen, 2002, aufgerufen am 29.06.2022]
Ein in der restriktiven Nebenhandlung auftretender Begriff wird als nicht trennbar von seinem Besitzer gedacht, der dann Subjekt des Nachsatzes ist. Dieses Subjekt braucht nicht explizit ausgedrückt werden, wenn es als Personalpronomen in der Verbform inkorporiert ist. [Deigner, Josef: Syntaktische Analyse von Verbalpartizip und Infinitiv im modernen Tamil unter Berücksichtigung synthetischer und analytischer Strukturen und des Verbalaspekts. [o. O.]: Otto Harrassowitz Verlag 1998, S. 384]
Wenn ein Nomen inkorporiert wird, so verschwindet die dadurch vakant gewordene syntaktische Rolle nicht, sondern sie kann vilemehr [sic! vielmehr] ein obliques Argument des Verbs absorbieren. [Leuninger, Helen / Happ, Daniela: Gebärdensprachen. Struktur, Erwerb, Verwendung. [o. O.]: Helmut Buske Verlag 2018, S. 183]
6.
jmd. inkorporiert jmdn., etw.ein künstlerisches Motiv in ein Kunstwerk einverleiben (1), aufnehmen (3 a), einarbeiten (2)DWDS
Beispiele:
Diese Arbeit [Schwarz-Weiß-Porträts] ist beispielhaft für das Werk der vielgereisten Wienerin […], die sich nie vor Veränderung scheute: Ihre Bilder stellen Fragen, immer wieder geht es darum, das Neuerlebte aufzunehmen, gleichsam zu inkorporieren. [Der Standard, 08.04.2016]
Umso auffälliger ist der Gleichmut, mit dem sein Erzähler sogar das Bild einer Umweltkatastrophe der erhabenen Schönheit inkorporiert, in der die Atlantikküste zur Allegorie von Erd‑ und Weltgeschichte wird. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.2018]
Sollte General Motors damit [mit dem Argument, Bilder auf Gebäuden unterlägen nicht dem Urheberrecht] [vor Gericht] durchkommen, verlören so gut wie alle Graffitikünstler ihre Rechte an ihren Arbeiten, schließlich sind solche Werke in den allermeisten Fällen in irgendwelche Gebäudemauern »inkorporiert«. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.2018]
Dieses Dilemmas [zwischen Erkenntnis und Umsetzung des Verstandenen] ist sich [der US-amerikanische Schriftsteller Richard] Powers bewusst, er inkorporiert es sogar in sein Werk: […] [Süddeutsche Zeitung, 24.10.2018]
Das einstmals Neue [der Love Parade] ist […] verschwunden, ist aufgenommen worden, wurde vielfältig gesellschaftlich inkorporiert. [Die Zeit, 11.07.1997]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Macht der Gewohnheit · (für jemanden) selbstverständlich werden · (sich) zu eigen (machen) · (sich) zur Gewohnheit machen · selbstverständlich werden (für) · verinnerlichen · zur Selbstverständlichkeit werden  ●  (für jemanden) zur Gewohnheit werden  variabel · (für jemanden) zur zweiten Natur werden  variabel · (jemandem) zur Gewohnheit werden  variabel · (jemandem) zur zweiten Natur werden  variabel · in Fleisch und Blut übergehen (lassen)  fig. · inkorporieren  geh. · internalisieren  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›inkorporieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›inkorporieren‹.

Zitationshilfe
„inkorporieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/inkorporieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
inkorporal
inkoordiniert
inkonzinn
inkonvertibel
inkonvenient
inkorrekt
inkrementell
inkretorisch
inkriminieren
inkriminiert