inkorrekt

Grammatik Adjektiv
Worttrennung in-kor-rekt
Wortbildung  mit ›inkorrekt‹ als Erstglied: Inkorrektheit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
durch Ungenauigkeit unrichtig; fehlerhaft; nicht korrekt
b)
einer bestimmten Vorschrift o. Ä. nicht genügend; unangemessen, nicht korrekt

Thesaurus

Synonymgruppe
falsch (sein) · fehlerhaft · inkorrekt · nicht den Tatsachen entsprechen(d) · nicht haltbar · nicht korrekt · nicht richtig · nicht zutreffen · nicht zutreffend · unhaltbar · unkorrekt · unrichtig · unsachgemäß · unzutreffend  ●  irrig  geh. · verkehrt  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • falsch · gelogen · unrichtig · unwahr · wahrheitswidrig  ●  nichts Wahres dran  ugs.
  • auf einem Fehler beruhen(d) · fälschlich · fälschlicherweise · irrigerweise · irrtümlich · irrtümlich für (...) gehalten · irrtümlicherweise  ●  vermeintlich  Hauptform
  • Fehlerhaftigkeit · Ungenauigkeit · Verkehrtheit
  • (etwas) falsch einschätzen · (sich) täuschen · (sich) verschätzen · im Irrtum sein  ●  (sich) irren  Hauptform · (etwas) falsch sehen  ugs. · (sich) geschnitten haben  ugs., fig. · (sich) vertun  ugs. · auf dem Holzweg sein  ugs., fig. · auf dem falschen Dampfer sein  ugs., fig. · danebenliegen  ugs. · einem Irrtum erliegen  geh. · einem Irrtum unterliegen  geh. · falschliegen  ugs. · fehlgehen (in der Annahme)  geh.
  • (an einer Sache) ist kein wahres Wort · (ein) Produkt der Phantasie · ausgedacht · belegfrei · eingebildet · erfunden · erlogen · fiktiv · frei erfunden · frei phantasiert · haltlos · imaginär · irreal · nicht auf Tatsachen beruhen(d) · ohne Realitätsbezug · ohne Realitätsgehalt · spekulativ · surreal  ●  (an einer Sache) ist nichts Wahres dran  ugs. · (da ist) nichts dran  ugs. · an den Haaren herbeigezogen  ugs., fig. · aus der Luft gegriffen  ugs., fig. · erstunken und erlogen  ugs. · imaginiert  geh. · von A bis Z gelogen  ugs., variabel · zusammenfantasiert  ugs.
  • dem ist nicht so · dem war nicht so · falschliegen · nicht der Fall sein · sich irren (du irrst dich) · weit gefehlt  ●  (da) sage noch einer (...)  floskelhaft, variabel · nicht an dem sein (dass)  biblisch, regional · nicht zutreffen  Hauptform · womit eindeutig widerlegt wäre (dass)  floskelhaft · (ein) Irrtum vom Amt  ugs. · (ein) typischer Fall von denkste  ugs., salopp, variabel · (einfach) nicht stimmen  ugs. · (so) nicht stimmen  ugs. · keine Rede sein können (von)  ugs. · nicht die Rede sein können (von)  ugs. · so ist das (aber) nicht  ugs.
  • den Fakten widersprechend · der Realität widersprechend · kontrafaktisch
  • (sich) gewaltig irren · (sich) gewaltig täuschen  ●  kilometerweit danebenliegen (mit)  ugs., fig. · total danebenliegen  ugs., variabel · weit gefehlt (sein)  geh.
  • Da siehst du mal, wie man sich irren kann! · Irrtum!  ●  (ja) von wegen!  ugs. · Das hast du auch nur gedacht!  ugs., Spruch · Denkste!  ugs. · Denkste, Puppe!  ugs. · Falsch gedacht!  ugs. · Flötepiepen!  ugs., westfälisch · Hast du gedacht!  ugs. · Nichts da!  ugs. · Pustekuchen!  ugs. · So kann man sich irren.  geh., ironisch
  • unpräzise · unzuverlässig  ●  ungenau (Messwert, Wert, Messung)  Hauptform · (zu) große Fehlertoleranz  fachspr. · inexakt  fachspr. · inkorrekt  fachspr.
Synonymgruppe
deplatziert · fehl am Platz · gegen den guten Ton verstoßend · gegen die Etikette · gehört sich nicht · inkorrekt · nicht angebracht · nicht korrekt · taktlos · unangebracht · unangemessen · unfein · ungebührlich · ungeziemend · unmanierlich · unpassend · unsachlich · unschicklich · unstatthaft  ●  ungehörig  Hauptform · Wie kann man nur!  ugs. · daneben  ugs. · unmöglich  ugs. · unziemlich  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
unpräzise · unzuverlässig  ●  ungenau (Messwert, Wert, Messung)  Hauptform · (zu) große Fehlertoleranz  fachspr. · inexakt  fachspr. · inkorrekt  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›inkorrekt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›inkorrekt‹.

Verwendungsbeispiele für ›inkorrekt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist manchmal politisch inkorrekt, es werden schreckliche Dinge gesagt.
Die Welt, 08.08.2005
Ist es nicht - wie heißt das Wort - häretisch, abweichend, inkorrekt?
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 893
Aber das ist wirklich eine ganz und gar politisch inkorrekte Überlegung, die man gar nicht weiter verfolgen sollte.
Der Tagesspiegel, 30.01.2002
Da der Gruß des jungen Mannes natürlich und offen ist, kann er nicht so sehr inkorrekt sein.
Eichler, Lillian: So oder so? In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 20620
Dennoch, wenn man das Sprechen und Schreiben der Einzelnen betrachtet, so wird es als ganzes immer inkorrekter, würdeloser und trivialer.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Zitationshilfe
„inkorrekt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/inkorrekt>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Inkorporierung
inkorporieren
Inkorporation
inkorporal
inkoordiniert
Inkorrektheit
Inkraftsetzung
Inkrafttreten
Inkreis
Inkrement