innovatorisch

Worttrennung in-no-va-to-risch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

besonders fachsprachlich Innovationen zum Ziel habend, anstrebend

Typische Verbindungen zu ›innovatorisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›innovatorisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›innovatorisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Union wird die große innovatorische Kraft in der Politik bleiben.
Die Zeit, 20.09.1996, Nr. 39
Sie sind nicht nur dekorativer Imagefaktor, sondern geradezu eine innovatorische Notwendigkeit.
Der Tagesspiegel, 24.11.2000
Doch ebensowenig ist in einer solchen Gesellschaft mit Kreativität, mit innovatorischen Kräften oder reformatorischen Fähigkeiten zu rechnen.
Der Spiegel, 26.10.1987
In dessen Umgebung würden nur leidenschaftliche Bewunderer des "kühnen Denkers" und der "innovatorischen Aktivität" des "Titanen der Titanen" geduldet.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Was schließlich die Wertsteigerung im ästhetischen Bereich anbelangt, so verblaßt die Idee des Fortschritts zu der einer Erneuerung und Wiedererweckung, einer innovatorischen Verlebendigung authentischer Erfahrungen.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 243
Zitationshilfe
„innovatorisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/innovatorisch>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Innovator
Innovativität
innovativ
Innovationszentrum
Innovationsvorhaben
innovieren
Innuendo
Innung
Innungsbrauch
Innungskrankenkasse