ins Blaue

Grammatik Mehrwortausdruck
Nebenformen ins Blaue hinein · Mehrwortausdruck
Nebenformen seltener ins Blaue hinaus · Mehrwortausdruck
Aussprache 
Bestandteile blau
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich ohne genau bestimmtes Ziel, genau bestimmten Zweck; ohne sorgfältige Planung, Überlegung, Vorbereitung; ohne rechte Kenntnis (der Sachlage, der Voraussetzungen, Folgen usw.)
siehe auch drauflos
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: einfach (so) ins Blaue (hinein, hinaus)
als Adverbialbestimmung: ins Blaue (hinein) planen; ins Blaue (hinein) bauen, produzieren; ins Blaue (hinein, hinaus) sprechen, reden, etw. behaupten
als Präpositionalattribut: Schätzung, Vermutung ins Blaue (hinein, hinaus)
Beispiele:
Es handelt sich um eine durch nichts belegte Spekulation, um eine reine Vermutung ins Blaue hinein. [Die Zeit, 14.03.2016 (online)]
Allerdings rede ich hier nur munter ins Blaue hinein, da ich von Philosophie keinen Schimmer habe. [exversteckterpoet, 29.01.2015, aufgerufen am 14.09.2018]
»Wenn der Bund mir ein konkretes Konzept vorlegt, wofür er das Geld braucht, teile ich gern«, sagt er. »Aber einfach so ins Blaue spenden, das überzeugt mich nicht.« [Spiegel, 27.07.2012 (online)]
Und immerhin kann man heute nicht mehr behaupten, die neuen Hartz‑IV‑Pauschalen beruhten auf »Schätzungen ins Blaue«, wie es bei dem Urteil vor einem Jahr noch der Fall war. Die statistischen Berechnungsgrundlagen sind genauer und transparenter. [Die Zeit, 24.02.2011, Nr. 09]
Sie müssen wissen, dass wir ja nicht einfach ins Blaue hinaus eine Bahn konstruieren. Die Profile werden mit physikalischen und mathematischen Berechnungen erstellt. Wir machen nicht einfach mal ein Sandkastenexperiment und bauen dann drauflos. [Neue Zürcher Zeitung, 25.02.2010]
Es wird nicht mehr einfach ins Blaue hinein gebaut und verkauft, sondern langfristiger geplant, systematische Marktforschung betrieben und intensiv nach Nutzerbedürfnissen gefragt. [Süddeutsche Zeitung, 08.05.1993]
besonders Recht ohne konkreten Anlass, Verdacht
Kollokationen:
als Präpositionalattribut: Ermittlung, (Nach-)‍Forschung ins Blaue (hinein, hinaus)
Beispiele:
Ins Blaue hinein darf keine Behörde, kein Verein, kein Unternehmen mehr Informationen von Bürgern, Mitgliedern und Kunden einsammeln und speichern. Das Motiv muss stets klar sein. [Welt am Sonntag, 27.05.2018, Nr. 21]
Ermittlungen ohne jeden Anlass, also einfach ins Blaue hinein, sind allerdings auch weiterhin unzulässig. [Süddeutsche Zeitung, 30.07.2014]
Man hat keine festen Anhaltspunkte für eine Straftat, durchsucht aber, um feste Anhaltspunkte zu finden – und dann damit die vorherige Durchsuchung zu begründen. […] Es handelt sich um eine Beweisermittlungsdurchsuchung; das Verfassungsgericht nennt das »verbotene Ermittlungen ins Blaue hinein«. [Süddeutsche Zeitung, 15.02.2014]
Wer jedoch nicht nur ins Blaue hinein sein Erbgut untersuchen lässt, sondern einen konkreten Anhaltspunkt auf erbliche Vorbelastung für eine bestimmte Krankheit hat, für den kann das Angebot in jedem Fall sinnvoll sein. [Welt am Sonntag, 19.05.2013, Nr. 20]
Der Abruf soll nur anlassbezogen und zielgerichtet sein, eine Ermittlung ins Blaue hinein ist nicht vorgesehen. [Berliner Zeitung, 24.03.2005]
2.
umgangssprachlich
Phrasem:
ins Blaue (hinein) fahren (= eine Reise, einen Ausflug ohne festes Ziel unternehmen)
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: einfach (mal, so) ins Blaue (hinein) fahren
Beispiele:
Wenn ich frei habe, ziehe ich einfach los, in New York zur Brooklyn Bridge oder aufs Rockefeller Center, ansonsten fahre ich mit dem Auto einfach mal so ins Blaue. [Welt am Sonntag, 14.02.2016, Nr. 7]
Allerdings könne man in Namibia, im Gegensatz zu Südafrika, nicht einfach ins Blaue fahren. Angesichts der Entfernungen zwischen Ortschaften, Tankstellen und Übernachtungsmöglichkeiten empfiehlt der erfahrene Reiseleiter: »In Namibia sollte man seine Routen vorher ganz genau planen.« [Süddeutsche Zeitung, 16.07.2015]
Ins Blaue drauflos zu fahren und die komplette Reise samt Hotels erst auf dem Weg zu organisieren, sei aber vorerst nichts für die breite Masse. [Spiegel, 08.03.2013 (online)]
Doch er fährt nicht ins Blaue, sondern zu seinem Bruder, der zwei Jahre zuvor ausgewandert ist. [Der Standard, 10.07.2009]
»Reise hat für mich nichts von einem Road‑Movie, denn in meinen Filmen fährt niemand zufällig los, einfach ins Blaue hinein, sondern sucht ein Ziel,« so der Regisseur. [Die Welt, 27.12.2001]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
versuchsweise  ●  (einen) Versuchsballon starten  ugs., variabel, fig. · auf Verdacht  ugs. · ins Blaue hinein  ugs.
Assoziationen
  • grundlos · ohne Grund · ohne Not · ohne erkennbares Motiv · ohne nachvollziehbaren Grund · ohne triftigen Grund · ohne vernünftigen Grund · ohne wirklichen Grund · ohne zwingenden Grund · ↗unbegründet · ↗ungerechtfertigt · ungerechtfertigterweise · ↗unnötigerweise · ↗überflüssigerweise  ●  einfach so  ugs.
  • aus Spaß an der Freud(e) · im Scherz · nicht ernst gemeint · nur so · ohne (dabei) nachzudenken · ↗ohne Sinn und Verstand · ohne sich etwas dabei zu denken · scherzeshalber · ↗scherzweise · sollte ein Scherz sein · ↗spaßeshalber  ●  aus Übermut  Hauptform · just for fun  engl. · (in seinem) jugendlichen Leichtsinn  ugs., variabel, Spruch, scherzhaft · (nur so) zum Spaß  ugs. · ↗aus Daffke  ugs., berlinerisch · aus Flachs  ugs. · aus Jux  ugs. · aus Jux und Tollerei  ugs. · aus Scheiß  ugs. · aus Spaß  ugs. · einfach so  ugs. · ↗hetzhalber  ugs., österr. · mal eben so  ugs. · nur mal eben so  ugs.
  • ohne erkennbaren Grund · ohne erkennbaren Zusammenhang · ↗unmotiviert · ↗zusammenhanglos
  • Versuch und Irrtum · ↗abchecken · ↗antesten · ↗ausprobieren · ↗austesten · ↗checken · ↗herumexperimentieren  ●  trial and error  engl.
  • (einen) Test machen · (einen) Versuch wagen · (sich) herantrauen (an) · (sich) wagen (an) · ↗antesten · auf die Probe stellen · auf einen Versuch ankommen · ↗ausprobieren · ↗erproben · es auf einen Versuch ankommen lassen · es versuchen mit · hineinschnuppern · ↗probieren · ↗testen  ●  die Probe aufs Exempel machen  Redensart · ↗versuchen  Hauptform · sein Glück versuchen  ugs.
  • auf gut Glück · ↗aufs Geratewohl · nach dem Prinzip "wird schon gutgehen" · nach dem Prinzip Hoffnung  ●  auf Verdacht  ugs.
  • (abenteuerliche) Vermutungen (anstellen) · ↗(drauflos) spekulieren · Kaffeesatzleserei (betreiben) · Spekulationen anstellen · ↗herumspekulieren · keine gesicherte Datenbasis (zugrunde legen) · ↗orakeln · wilde Spekulationen (...) · zwischen den Zeilen (lesen)  ●  ↗(herum)fantasieren  abwertend · ↗(sich etwas) zusammenphantasieren  abwertend · (sich) in (abenteuerlichen) Spekulationen ergehen  variabel · (sich etwas) aus den Fingern saugen  ugs., fig. · ↗herumraten  ugs. · herumspinnen  ugs., abwertend · herumspintisieren  geh., abwertend
Synonymgruppe
aufs Geratewohl · immer der Nase nach · ins Blaue hinein · ohne festes Ziel
Synonymgruppe
(es gibt) keine Anhaltspunkte (für) · (lediglich) vermutet · (nur) eine Vermutung · ↗(reine) Spekulation · durch die Tatsachen nicht gedeckt (sein) · nicht belegbar · nicht beweisbar · ohne gesicherte Datenbasis  ●  ins Blaue hinein (behaupten)  ugs., Redensart
Assoziationen
  • Annahme · ↗Behauptung · ↗Mutmaßung · ↗Spekulation · ↗These · ↗Vermutung  ●  ↗Hypothese  fachspr. · Stochern im Nebel  ugs., fig.
  • (an einer Sache) ist kein wahres Wort · (ein) Produkt der Phantasie · ausgedacht · ↗belegfrei · ↗eingebildet · erfunden · ↗erlogen · ↗fiktiv · ↗frei erfunden · frei phantasiert · ↗haltlos · ↗imaginär · ↗irreal · nicht auf Tatsachen beruhen(d) · ohne Realitätsbezug · ohne Realitätsgehalt · ↗spekulativ · ↗surreal  ●  (an einer Sache) ist nichts Wahres dran  ugs. · (da ist) nichts dran  ugs. · an den Haaren herbeigezogen  ugs., fig. · aus der Luft gegriffen  ugs., fig. · erstunken und erlogen  ugs. · imaginiert  geh. · von A bis Z gelogen  ugs., variabel · zusammenfantasiert  ugs.
  • (abenteuerliche) Vermutungen (anstellen) · ↗(drauflos) spekulieren · Kaffeesatzleserei (betreiben) · Spekulationen anstellen · ↗herumspekulieren · keine gesicherte Datenbasis (zugrunde legen) · ↗orakeln · wilde Spekulationen (...) · zwischen den Zeilen (lesen)  ●  ↗(herum)fantasieren  abwertend · ↗(sich etwas) zusammenphantasieren  abwertend · (sich) in (abenteuerlichen) Spekulationen ergehen  variabel · (sich etwas) aus den Fingern saugen  ugs., fig. · ↗herumraten  ugs. · herumspinnen  ugs., abwertend · herumspintisieren  geh., abwertend
Zitationshilfe
„ins Blaue“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ins%20Blaue>, abgerufen am 11.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ins Blaue hinaus
ins Blaue
ins
inrotulieren
Inro
Insalivation
Insania
Insasse
Insassenversicherung
Insassin