insignifikant

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungin-si-gni-fi-kant · in-sig-ni-fi-kant

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Menge des Pseudogifts, die sie dabei zurückgewannen, war »insignifikant«.
Die Zeit, 04.04.2005, Nr. 14
In dem Werk befindet sich zwar ein Bild von B. Gates, nicht aber von so insignifikanten Menschen wie John F. Kennedy.
Süddeutsche Zeitung, 25.08.1999
Das Gericht bewertete dies als insignifikant gegenüber der "Malta-Connection" und der erwiesenen Implikation des libyschen Geheimdienstes, zu dem el Mikrahi gehört hatte.
Die Welt, 15.03.2002
Um Helgoland, einen eher insignifikanten Felsen, zu bekommen, hat Wilhelm II. den Engländern Sansibar geschenkt.
Der Tagesspiegel, 22.07.2002
Zitationshilfe
„insignifikant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/insignifikant>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Insignien
Insiegel
insidiös
Insiderwissen
Insidertipp
Insimulation
insimulieren
Insinuant
Insinuation
insinuieren