insistieren

Grammatik Verb · insistiert, insistierte, hat insistiert
Aussprache  [ɪnzisˈtiːʀən]
Worttrennung in-sis-tie-ren
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

bildungssprachlich beharrlich auf eine Sache bestehen (3); beharrlich an einem Sachverhalt, einer Meinung festhalten (4)
Synonym zu persistieren (2), in gegensätzlicher Bedeutung zu desistieren
Beispiele:
Selbstachtung der Demokratien aber verlangt, auf der Menschenwürde zu insistieren. [Die Welt, 19.05.2009]
[…] nachdem das Oberste Gericht insistierte, der Einsatz der Technologie könne erst erfolgen, wenn der [Inlandsnachrichtendienst] Shin Bet kontrolliert werde, musste einige Tage gewartet werden, bis der Kontrollausschuss gebildet war. [Die Welt, 01.04.2020]
Interessant […] ist, dass Herr Macron, wie ja Frau Merkel auch, auf eine Verantwortung der Europäer für Afrika insistiert. [Die Welt, 08.03.2019]
Griechische Stimmen insistierten, dass es sich bei Mazedonien um einen alten griechischen Namen handele[…]. [Die Welt, 24.10.2019]
Es sind Alte und es sind Jüngere, es sind unterschiedliche, aber immer ernsthafte Regisseure, die insistieren, mit einem Kunstwerk auf die Welt zu blicken. [Welt am Sonntag, 02.08.2009]
Die Jüngeren unter uns, insistierte ich, brauchten neue Wege zu ihr [zur Literatur], sie nähmen Informationen fast nur noch über Bilder auf und verlören ihr kulturelles Selbstbewußtsein […]. [Süddeutsche Zeitung, 23.08.1997]
Der DGB (= Deutscher Gewerkschaftsbund) insistiert auf seinem alten Konzept: Finanzierung der Berufsausbildung durch Umlagen bei allen Unternehmen[…]. [Die Zeit, 04.03.1983]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sistieren · insistieren · resistieren · Resistenz · resistent
sistieren Vb. (ein Verfahren) ‘unterbrechen, einstellen’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. sistere ‘(fest)stehen machen, einstellen, (auf-, her)stellen’, reduplizierend zu lat. stāre ‘stehen’. insistieren Vb. ‘auf etw. bestehen, beharren’, entlehnt (um 1700) aus lat. īnsistere ‘sich hinstellen, beharren, an etw. festhalten’. resistieren Vb. ‘widerstehen, ausdauernd, zählebig sein’, entlehnt (17. Jh.) aus lat. resistere ‘stehenbleiben, sich entgegenstellen, Widerstand leisten’. Resistenz f. ‘Widerstand, Widerstandsfähigkeit, -kraft’, entlehnt (17. Jh.) aus spätlat. resistentia ‘Widerstand’ zu lat. resistere (s. oben), anfangs vor allem im militärischen Sinne (vgl. Resistenz thun ‘Widerstand leisten’), seit Mitte des 19. Jhs. in der Medizin Bezeichnung für die ‘Nichtanfälligkeit, Widerstandsfähigkeit gegen Krankheitserreger’ bzw. die ‘Widerstandskraft zählebiger Krankheitserreger’. resistent Adj. ‘widerstandsfähig’ gegenüber schädigenden Umweltfaktoren oder Krankheitserregern (19. Jh.), nach lat. resistēns (Genitiv resistentis) ‘sich widersetzend’, dem Part. Präs. von lat. resistere.

Thesaurus

Assoziationen
Synonymgruppe
(immer) weitere Fragen stellen · (immer/noch) mehr wissen wollen · ausfragen · aushorchen · hartnäckig nachfragen · nachhaken · nicht aufhören Fragen zu stellen · nicht aufhören zu fragen · zusätzliche Fragen stellen  ●  urgieren  österr. · (immer weiter) bohren  ugs. · (jemanden) löchern  ugs. · insistieren  geh. · keine Ruhe geben  ugs. · nachbohren  ugs. · nicht locker lassen  ugs.
Synonymgruppe
(sich) nicht abwimmeln lassen · (sich) nicht von etwas abbringen lassen · hartnäckig bleiben · insistieren

Typische Verbindungen zu ›insistieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›insistieren‹.

Zitationshilfe
„insistieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/insistieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
insistent
insipide
insipid
insinuieren
insimulieren
inskribieren
inskünftig
insofern
insolent
insolubel