Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

institutionalisieren

Grammatik Verb · institutionalisiert, institutionalisierte, hat institutionalisiert
Aussprache  [ɪnstituʦi̯onaliˈziːʀən]
Worttrennung in-sti-tu-ti-ona-li-sie-ren · in-sti-tu-tio-na-li-sie-ren · ins-ti-tu-ti-ona-li-sie-ren · ins-ti-tu-tio-na-li-sie-ren
Wortbildung  mit ›institutionalisieren‹ als Erstglied: Institutionalisierung
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
jmd. institutionalisiert etw. in eine fest reglementierte, allgemein anerkannte Form, eine formalisierte Einrichtung, Institution überführen (I 2), umwandeln (I 1)
Beispiele:
Es [die Initiative zur Schlichtung im Nahost-Konflikt] ist noch keine formale Organisation, hat aber das Potenzial, institutionalisiert zu werden. [Der Tagesspiegel, 22.06.2002]
In der Geschichte der EU seien immer wieder zeitlich befristete Instrumente dauerhaft institutionalisiert worden. [Die Welt, 07.09.2020]
Das New York City Ballet hat die Kooperation mit Modemachern längst institutionalisiert: […] [Süddeutsche Zeitung, 26.11.2016]
Die Wissenschaftslandschaft hat es versäumt, die Aufarbeitung von Plagiaten zu institutionalisieren. [Die Welt, 09.05.2012]
Es liegt nahe, den Gedanken einer […] Kunstpartnerschaft [zwischen Künstlern, Unternehmen und Publikum] in Stiftungsform zu institutionalisieren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.11.1995]
Die wirklichen Wurzeln der Krise [in Mittelamerika] liegen in [der Armut der Bevölkerung, entstanden durch] Generationen von Militärdiktaturen, die die politische und soziale Ungerechtigkeit institutionalisiert haben. [Berliner Zeitung, 21.09.1983]
2.
etw. institutionalisiert sicheine fest reglementierte und allgemein anerkannte Form annehmen (3 b), sich zu einer Institution entwickeln
Beispiele:
Das Fach Frauen‑ und Geschlechterforschung hat sich mittlerweile institutionalisiert, es ist zur Disziplin geworden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.06.2006]
Die Werbeindustrie, die sich nach dem Ende des Ersten Weltkriegs institutionalisierte, entdeckte Tokio als […] Werberaum. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.04.2005]
Der Name Dior, der begonnen hatte, sich zu institutionalisieren und seine Kraft und seinen weltweiten Ruhm zu verlieren, habe nun neuen Aufwind bekommen. [Süddeutsche Zeitung, 10.03.2001]
Der Machtwechsel in einem verfassungsmäßigen Rahmen und der geordnete Übergang von einer Regierungsmehrheit zur anderen scheinen sich [in Ghana] allmählich zu institutionalisieren. [die tageszeitung, 15.11.1996]
»Und jetzt«, so ein Oppositioneller, »hat sich die Gewaltherrschaft [in Chile durch Augusto Pinochet] sogar institutionalisiert, die Gewalt wird Gesetz.« [Der Spiegel, 22.12.1980]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›institutionalisieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›institutionalisieren‹.

Zitationshilfe
„institutionalisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/institutionalisieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
instituieren
instinktsicher
instinktmäßig
instinktlos
instinktiv
institutionalistisch
institutionell
institutionenökonomisch
instradieren
instruieren