Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

insuffizient

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung in-suf-fi-zi-ent
Wortzerlegung in- suffizient
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich unzulänglich, unzureichend, mangelhaft
2.
Medizin von der Funktion, Leistungsfähigkeit eines Organs   ungenügend, unzureichend, geschwächt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

suffizient · insuffizient · Suffizienz · Insuffizienz
suffizient Adj. ‘ausreichend, genügend’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. afrz. frz. sufficient oder direkt aus diesem zu Grunde liegendem lat. sufficiēns (Genitiv sufficientis), Part. Präs. von lat. sufficere ‘ausreichen, genügen’. insuffizient Adj. ‘ungenügend, unzureichend’ (17. Jh.), spätlat. īnsufficiēns, mfrz. frz. insufficient; s. negierendes in-2. Suffizienz f. ‘Hinlänglichkeit, Funktionstüchtigkeit’ (17. Jh.), entsprechend gleichbed. spätlat. sufficientia, mfrz. frz. sufficience. Insuffizienz f. ‘Unvermögen’ (17. Jh.), medizinisch ‘funktionelle Schwäche’ bei Körperorganen (z. B. Herz-, Lungen-, Niereninsuffizienz), spätlat. insufficientia.

Thesaurus

Synonymgruppe
(es) ist nicht getan (mit) · (jemand) hätte mehr erwartet · hapern mit (es) · mangelhaft · nicht den Erwartungen entsprechen · nicht genug · nicht in Ordnung · ungenügend · unter Soll · unzulänglich · unzureichend · zu wenig · zu wünschen übrig lassen  ●  (durchaus) ausbaufähig  ironisch, verhüllend · (eine) Herausforderung  verhüllend, fig. · (es gibt) Entwicklungsbedarf  ironisch, variabel · nicht ausreichend  Hauptform · steigerungsfähig  ironisch · insuffizient  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›insuffizient‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Grundstruktur in München ist so stabil, dass daran nicht einmal eine insuffiziente Kulturverwaltung etwas ändern kann. [Süddeutsche Zeitung, 03.08.2004]
TU‑Präsident Wolfgang Herrmann glaubt: 'LEU‑Brennstoffe sind für unser Projekt insuffizient und stehen auf absehbare Zeit nicht zur Verfügung. [Süddeutsche Zeitung, 30.01.1996]
Auch die durch Palestrina angezeigte Ruhe ist vor dem viel weiterziehenden Wunsch‑ und Willenswesen Beethoven insuffizient geworden. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 413]
Zitationshilfe
„insuffizient“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/insuffizient>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
inständig
instrumentieren
instrumentell
instrumentativ
instrumentalistisch
insular
insultieren
insurgieren
inszenatorisch
inszenieren