insuffizient

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungin-suf-fi-zi-ent
Wortzerlegungin-suffizient
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich unzulänglich, unzureichend, mangelhaft
2.
Medizin von der Funktion, Leistungsfähigkeit eines Organs   ungenügend, unzureichend, geschwächt

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemand) hätte mehr erwartet · hapern mit (es) · ↗mangelhaft · nicht den Erwartungen entsprechen · nicht genug · nicht in Ordnung · ↗schlecht · ↗ungenügend · unter Soll · ↗unzulänglich · ↗unzureichend · ↗zu wenig · zu wünschen übrig lassen  ●  ↗(durchaus) ausbaufähig  ironisch, verhüllend · ↗(eine) Herausforderung  verhüllend, fig. · ↗(es gibt) Entwicklungsbedarf  ironisch, variabel · nicht ausreichend  Hauptform · ↗steigerungsfähig  ironisch · insuffizient  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›insuffizient‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Genau dies unterstellt Robert Leicht aber und folgert daraus schon wieder eine insuffiziente Vertragserfüllung.
Die Zeit, 26.01.1998, Nr. 04
Die Grundstruktur in München ist so stabil, dass daran nicht einmal eine insuffiziente Kulturverwaltung etwas ändern kann.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.2004
TU-Präsident Wolfgang Herrmann glaubt: 'LEU-Brennstoffe sind für unser Projekt insuffizient und stehen auf absehbare Zeit nicht zur Verfügung.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.1996
Auch die durch Palestrina angezeigte Ruhe ist vor dem viel weiterziehenden Wunsch- und Willenswesen Beethoven insuffizient geworden.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 413
Zitationshilfe
„insuffizient“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/insuffizient>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Insubordination
Instrumentierung
instrumentieren
Instrumententasche
Instrumententafel
Insuffizienz
Insuffizienzgefühl
Insulaner
insular
Insularität