inszenieren

GrammatikVerb · inszenierte, hat inszeniert
Aussprache
Worttrennungin-sze-nie-ren (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›inszenieren‹ als Erstglied: ↗Inszenator
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
ein Bühnenwerk zur Aufführung bringen, die Gestaltung eines Bühnenwerkes auf der Bühne leiten
Beispiele:
F hat ›Die Zauberflöte‹ in B inszeniert
das Werk ist neu inszeniert worden
2.
abwertend, übertragen etw. hervorrufen, ins Werk setzen, arrangieren
Beispiele:
einen Skandal, Unruhen inszenieren
auf welche Weise ohne Kenntnis des Gatten eine heimliche Begegnung am unauffälligsten inszeniert werden könne [St. ZweigBalzac269]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Szene · szenisch · Szenerie · inszenieren
Szene f. ‘Bühne, Ort der Handlung, Schaubühne, Theater, Öffentlichkeit, Schauplatz’ (1. Hälfte 16. Jh.), ‘Auftritt (als kleinste Einheit eines Bühnenstücks), Bild’ (vereinzelt Mitte 16. Jh., häufiger seit Mitte 18. Jh.), ‘(dramatischer) Vorfall, Vorgang, (malerischer) Anblick’ (Mitte 18. Jh.), ‘Auseinandersetzung, heftiger Wortwechsel, Streit’ (Anfang 19. Jh.), entlehnt aus lat. scaena, scēna ‘Schauplatz, Schaugepränge’, spätlat. ‘äußerer Anblick, Gestalt, Erscheinung, Hergang, Lage’, griech. skēnḗ (σκηνή) ‘Brettergerüst für Schauspieler, Bühne, Szene’, eigentlich ‘Zelt, Hütte, Wohnung, Behausung, Laube’, bis ins 18. Jh. hinein auch in lat. (flektierter) Form. Jung, wohl unter Einfluß von amerik.-engl. scene, ist die Bedeutung ‘soziales, kulturelles Milieu, Gesamtheit von Aktivitäten, Erscheinungen auf einem bestimmten Gebiet’ (Mitte 20. Jh.). szenisch Adj. ‘die Szene betreffend, in der Art einer Szene, bühnenmäßig’ (2. Hälfte 18. Jh.). Szenerie f. ‘(Rundblick über eine) Landschaft, Landschaftsbild, Bühnendekoration’ (Anfang 19. Jh.; anfangs auch in der Nebenform Szenerei); in neuester Zeit auch ‘Schauplatz eines politischen, kulturellen Geschehens’ (Mitte 20. Jh.). inszenieren Vb. ‘die Aufführung eines Bühnenwerks, die Aufnahme eines Films technisch und künstlerisch vorbereiten und leiten, ins Werk, in Szene setzen, hervorrufen’ (2. Hälfte 19. Jh.); vgl. seltenes gleichbed. szenieren.

Thesaurus

Synonymgruppe
aufführen · ↗darbieten · in Szene setzen · inszenieren · ↗vorführen
Assoziationen
Synonymgruppe
(in der Öffentlichkeit) inszenieren · (öffentlich) in Szene setzen · Aufsehen erregen  ●  (eine) Szene machen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) darstellen · (sich) gefallen in der Pose (des/eines/der/einer) · (sich) gefallen in der Rolle (des/eines/der/einer) · (sich) inszenieren (als) · ↗(sich) präsentieren  ●  (sich) gerieren (als)  geh.
Assoziationen
  • Möchtegern... · ↗selbsternannt  ●  von eigenen Gnaden (nachgestellt)  geh.
  • (ein) Robin-Hood  fig. · Anwalt der kleinen Leute  auch figurativ · Kämpfer gegen die Ungerechtigkeit der Welt  übertreibend · Rächer der Enterbten  scherzhaft-ironisch, fig.
  • Volksheld · populäre Figur
  • (etwas) heucheln · ↗(sich) geben · ↗(sich) verstellen · machen auf · nur so tun · ↗schauspielern · sich (irgendwie) stellen · ↗simulieren · so tun als wäre man (...) · ↗vorgeben (etwas zu sein) · ↗vortäuschen  ●  (sich) ein ... Mäntelchen umhängen  fig. · so tun als ob  Hauptform · (eine) Show abziehen  ugs. · ↗markieren  ugs. · so tun als sei man (...)  geh.
Synonymgruppe
(den) Anschein erwecken · (den) Eindruck erwecken (als sei ...) · (die) Illusion erwecken · ↗(etwas) vorgaukeln · ↗(etwas) vorspiegeln · ↗(etwas) vorspielen · ↗(etwas) vortäuschen · (sich) (den) Anschein geben · blauen Dunst vormachen · so tun als ob  ●  (etwas) inszenieren  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auftritt Don Drama Erstaufführung Film Intendant Kammerspiel Komödie Musical Oper Ostermeier Regisseur Regisseurin Residenztheater Schaubühne Schauspiel Schauspieler Schauspielhaus Show Spektakel Staatsoper Stück Theater Theaterstück Uraufführung Volksbühne Wiener dirigieren selber selbst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›inszenieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da kam sie auf die Idee, einen Kult zu inszenieren.
Die Welt, 05.07.2003
Er sollte sich inszenieren, die Bilder gingen ja in die ganze Welt.
Der Tagesspiegel, 03.02.2003
Wenn ich nur inszenieren würde, dann würde ich auch nach Hause gehen.
Der Spiegel, 24.07.1995
Eine feierliche Manifestation zu inszenieren, dazu war er ganz und gar nicht der Mann.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3966
Selbst beim eigenen Geburtstag kommt es vor allem darauf an, sich standesgemäß zu inszenieren.
Illies, Florian: Generation Golf, Berlin: Argon 2000, S. 30
Zitationshilfe
„inszenieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/inszenieren>, abgerufen am 16.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
inszenatorisch
Inszenator
Insurrektion
insurgieren
Insurgent
Inszenierung
Intabulation
intabulieren
Intaglio
intakt